3W Power S.A./AEG Power Solutions: Schutzschirmverfahren für deutsche Tochter vorgesehen! – Anleihegläubiger sollen Stundung der Zinszahlungen zustimmen!

Dienstag, 22. November 2016

Pressemitteilung der 3W Power S.A.:

AEG Power Solutions strebt strukturelle Verbesserungen an, um seine Profitabilität zu erhöhen und Potenzial für künftige Investitionen zu schaffen

Deutsche Tochtergesellschaft soll sich in Schutzschirmverfahren reorganisieren, ihre Geschäftsaktivitäten verschlanken und Altverbindlichkeiten restrukturieren – keine Auswirkungen auf Tagesgeschäft

Anleihegläubiger werden zur Abstimmung aufgerufen, um Anleihebedingungen zu ändern, einschließlich Stundung von Zinszahlungen und Ermöglichung der Aufnahme frischen Kapitals

Wichtige Stakeholder des Unternehmens, darunter Aktionäre und bedeutende Anleihegläubiger der 3W Power S.A., unterstützen diese Maßnahmen, da sie im Interesse des Unternehmens sind

Verwaltungsrat beschließt, dass Klaus Schulze den Posten des Vorsitzenden von Dr. Dirk Wolfertz übernimmt

3W Power S.A. (ISIN LU1072910919, 3W9K), die Holding der AEG Power Solutions Group, hat heute bekanntgegeben, die Neuausrichtung des Unternehmens voranzutreiben und es weiter auf sein Industrie-Kerngeschäft zu fokussieren. Teil der Planung ist es, die Profitabilität in Deutschland zu erhöhen. Für die deutsche Tochtergesellschaft ist zu diesem Zweck ein Schutzschirmverfahren in Eigenverwaltung geplant.

AEG Power Solutions ist ein führender Anbieter von unterbrechungsfreien Stromversorgungssystemen (USV) und Lösungen für industrielle, kommerzielle, erneuerbare und dezentrale Energiemärkte weltweit. Das Unternehmen verfügt über Hauptproduktionsstandorte in Frankreich, Spanien, Deutschland, Singapur und China sowie Vertriebs- und Servicestandorte in 14 Ländern.

Effektive und effiziente Restrukturierung der deutschen Tochter in Schutzschirmverfahren
Das Unternehmen hat bereits substanzielle Fortschritte bei der Anpassung von Produktions-, Kosten- und Verwaltungsstrukturen erzielt. Allerdings sind noch weitere wichtige Schritte erforderlich, um die globale Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens maßgeblich zu erhöhen.
Als nächsten Schritt haben Management und Verwaltungsrat entschieden, dass das defizitäre Geschäft am deutschen Standort Warstein-Belecke weiter verschlankt und Assets und Altverbindlichkeiten restrukturiert werden sollen. Nach deutschem Sanierungsrecht besteht für den Standort die Möglichkeit, ein so genanntes Schutzschirmverfahren in Eigenverwaltung zu nutzen, um eine schnelle und effektive Restrukturierung durchzuführen, die auch die Assets und Verbindlichkeiten einschließt. Das Management geht davon aus, dass dieses Verfahren innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen sein wird.

Die Geschäftsaktivitäten von AEG Power Solutions und seiner deutschen Tochter werden wie gewohnt weiterlaufen. Auswirkungen auf Kunden oder Projekte sind nicht zu erwarten. Kunden werden auch weiterhin die gewohnt hohe Qualität, zuverlässige und sichere Produkte sowie effiziente Dienstleistungen erhalten. Warstein-Belecke wird dabei auch in Zukunft ein Schlüsselstandort innerhalb der Unternehmensgruppe sein.

Unterstützung durch bedeutende Aktionäre und Anleihegläubiger
Anleihegläubiger werden aufgerufen, gewissen Änderungen der Anleihebedingungen für die 3W Power Anleihen 2014/2019 und 2015/2020 zuzustimmen. Die Änderungsvorschläge beinhalten (i) Verschiebung der Zinszahlungen auf Endfälligkeitstermine, (ii) Erlaubnis zur Aufnahme frischen Kapitals und (iii) weitere Anpassungen. Bedeutende Aktionäre und Anleihegläubiger der 3W Power S.A. unterstützen diese Maßnahmen.

Schwerpunkt auf Ausbau der Wettbewerbsstärke in der Energieversorgung für kritische Infrastruktur
Die Refokussierung von AEG Power Solutions auf seine im Wettbewerbsumfeld starken Bereiche ist bereits seit 2014 im Gang. Produktbereiche außerhalb des Kerngeschäfts wie Power Controller, Solar Monitoring Solutions und DC-Gleichrichter hat die Gruppe bereits veräußert. Die Geschäftsaktivitäten wurden neu ausgerichtet, um das Industrie-Kerngeschäft von AEG Power Solutions bestmöglich zu bedienen.

Im Jahr 2015 wies das Unternehmen einen Umsatz von 169 Mio. Euro in den fortgeführten Aktivitäten aus, hiervon waren 80 Prozent in traditionellen Industriemärkten angesiedelt. Dazu zählen Energieversorgungsstrukturen, die Sektoren Transport, Öl & Gas sowie Petrochemie, allgemeine Industriekunden (Kraftwerksbereich) und Datenzentren (Data / IT). Die Gruppe blickt auf einen einzigartigen Erfahrungsschatz von mehr als 70 Jahren in diesem Kernsegment zurück und verfügt über eine globale Kundenbasis.

Die Gruppe erwartet für 2017 Umsätze von ca. 160 Mio. Euro. Bis 2018 sollen sich die Umsätze der 180-Mio.-Euro-Marke nähern. An dem Ziel einer EBITDA-Marge von 10% wird festgehalten, vorausgesetzt, dass die geplanten Kosteneinsparungen erreicht werden können. Um die erforderlichen Änderungen umzusetzen, werden bis zu 15 Mio. Euro an zusätzlichen Finanzierungsmitteln benötigt.

Jeffrey Casper, CEO der 3W Power S.A., sagte: „Wir sind mit der bisherigen Geschwindigkeit unserer Fortschritte bei der Neuausrichtung nicht zufrieden. Wir sind überzeugt, dass eine schnellere und effektivere Restrukturierung der deutschen Tochtergesellschaft erreicht werden kann. Dadurch schaffen wir die Grundlage für die Stärkung unserer Wettbewerbsfähigkeit sowie unseres künftigen Umsatz- und Ergebniswachstums. In enger Zusammenarbeit mit bedeutenden Aktionären, Anleihegläubigern und den Mitarbeitern werden wir die notwendigen Veränderungen in unserer Kapitalstruktur umsetzen, um die erforderlichen Verbesserungen zu unterstützen.“

Klaus Schulze übernimmt Verwaltungsratsvorsitz von Dr. Dirk Wolfertz
Dr. Dirk Wolfertz hat eine bedeutende Rolle bei der ersten Neuaufstellung der Gruppe im Jahr 2013 und den Folgejahren gespielt. Das Unternehmen dankt ihm außerordentlich für seinen Beitrag und sein uneingeschränktes Commitment zum Erfolg des Unternehmens. Er bleibt Mitglied des Verwaltungsrats und ist der aktuell zweitgrößte Aktionär. Um die Bürde und das Privileg, die mit der Position des Vorsitzes im Verwaltungsrat in herausfordernden Zeiten einhergehen, weiterzureichen, hat der Verwaltungsrat in einer Sitzung am 21. November beschlossen, dass Klaus Schulze den Posten des Vorsitzenden von Dr. Dirk Wolfertz übernimmt.

3W Power S.A.

ANLEIHE CHECK: Die 3W Power-Unternehmensanleihe 2014/19 (ISIN DE000A1ZJZB9) hat ein aktuelles Gesamtvolumen von 45 Millionen. Der Zinskupon der 3W Power-Anleihe liegt im ersten Laufzeitjahr bei vier Prozent und erhöht sich für jedes darauf folgende Laufzeitjahr um zwei Prozentpunkte. Die Anleihe läuft noch bis Ende August 2019. Der aktuelle Kurswert liegt allerdings nur noch bei 26 Prozent (Stand: 22.11.2016).

Foto: *Light Painting* / flickr *Light Painting*

Zum Thema

3W Power S.A. präsentiert Neunmonatszahlen – Anleihe-Kurs nur knapp über 50 Prozent

3W Power S.A. liefert Zahlen für das erste Halbjahr 2016 – Anleihe-Kurs aktuell bei 65 Prozent

3W Power S.A.: Verluste in 2015 reduziert, aber weiterhin rote Zahlen – Geschäftsbereiche verschlankt – Anleihe-Rückkaufangebot zu 101 Prozent

3W Power S.A.: Anleihe-Rückkauf im Volumen von fünf Millionen Euro geplant – Rückkauf zu 101 Prozent – Reduzierung des Anleihe-Volumens auf 45 Millionen Euro

3W Power S.A. platziert Wandelanleihe im Volumen von 14 Millionen Euro bei institutionellen Investoren – Nachrangig gegenüber bestehender Unternehmensanleihe

3W Power/AEG Power Solutions: Weg frei für Wandelanleihe – Anleihegläubiger stimmen Änderung der Anleihebedingungen zu – Emission im November geplant

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü