Enterprise Holdings Limited: Geschäftsjahr 2014/15: Versicherungsprämien 145,9 Mio. GBP – Schadenskosten deutlich reduziert

Dienstag, 24. November 2015

Pressemitteilung der Enterprise Holdings Limited:

Geschäftsjahr 2014/15: Versicherungsprämien 145,9 Mio. GBP

Beschleunigter Schadenszyklus reduziert durchschnittliche Schadenskosten deutlich

Höhere Schadensrückstellungen bringen EBITDA von -5,7 Mio. GBP

Neue, integrierte Konzernstruktur bildet Plattform für profitablen Ausblick und erwirtschaftet in den ersten sechs Monaten 2015 ein positives EBITDA von +4,3 Mio. GBP

Zusammenfassung der Finanzzahlen
In dem zum 31.03.2015 abgelaufenen Geschäftsjahr verringerte sich das Versicherungsprämienvolumen leicht von 152,7 Mio. GBP im Vorjahr um 4,4% auf 145,9 Mio. GBP. Durch die in hohem Maße vorgenommenen Schadensregulierungen ergab sich für das operative Versicherungsgeschäft ein negatives Ergebnis in Höhe von -0,4 Mio. GBP, im Vorjahr waren es +9,3 Mio. GBP. Zusammen mit den Aufwendungen aus dem nicht operativen Geschäft ergab sich für das Geschäftsjahr ein Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von -5,7 Mio. GBP.

Der Mittelabfluss aus dem operativen Geschäft beträgt 18,5 Mio. GBP. Verglichen mit dem Mittelzufluss im Vorjahr in Höhe von 15,6 Mio. GBP spiegelt sich darin die kürzere Schadensbearbeitungszeit wider. Die schnellere Schadensregulierung führt zu deutlich niedrigeren durchschnittlichen Schadenszahlungen und damit zukünftig zu höheren Gewinnen. Im größten Versicherungsportfolio, den Kfz-Nischenversicherungen in Großbritannien, konnten die durchschnittlichen Zahlungen pro Schadensfall um ein Drittel reduziert werden. Das bringt dem Konzern jährlich erhebliche Kosteneinsparungen.

Ausblick für das Geschäftsjahr 2015/16
Andrew Flowers, Vorstandsvorsitzender der Enterprise Holdings: „Die schnellere Taktung der Schadensregulierungen im Geschäftsjahr 2014/15 führte zu einem Verlust, gleichzeitig bilden geringere Schadenskosten die Basis für deutlich verbesserte zukünftige Gewinne. Wir bearbeiten und zahlen Schadensfälle schneller und wir haben ausreichende Reserven in unseren Büchern. Damit sind wir für die Zukunft bestens gerüstet. Das seit April 2015 laufende Geschäftsjahr wird ein Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens. Wir haben einige sehr profitable Distributionsunternehmen neu in den Konzern aufgenommen, die eine erhebliche Wertsteigerung darstellen und zudem das Potential haben, durch die Zusammenlegung zentraler Funktionen Skaleneffekte zu heben. Mit diesen positiven Veränderungen haben wir für die Zukunft einen gut aufgestellten, vertikal integrierten Nischenversicherungskonzern. Gleichzeitig haben wir Initiativen gestartet zur verbesserten Schadensbearbeitung, strengeren Kontrollen beim Underwriting und einer Plattform für Geschäftswachstum, die in Summe den Konzern im laufenden Geschäftsjahr zu deutlicher Profitabilität führen werden. Der Halbjahresbericht, der in wenigen Tagen veröffentlicht wird, wird diese Einschätzung untermauern.“

Die Konsolidierung der zusätzlichen Unternehmen führt zu einer deutlichen Erhöhung des Eigenkapitals um 21,4 Mio. GBP. Zusätzlich wird sich im laufenden Geschäftsjahr das Konzern-EBITDA, je nach Leistung der erstmals konsolidierten Unternehmen, voraussichtlich auf 10 bis 14 Mio. GBP erhöhen. In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres wurde bereits ein positives EBITDA von 4,3 Mio. GBP erzielt. Der erwartete Umsatz der neuen Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr wird voraussichtlich knapp 40 Mio. GBP betragen. Der Konzern beschäftigt nun insgesamt mehr als 250 Personen an unterschiedlichen Standorten in Europa.

Service
Der konsolidierte Konzernabschluss zum 31.03.2015 ist auf der Internetseite www.enterprise-holdings.de einsehbar. Die Veröffentlichung des Halbjahresberichts zum 30.09.2015 ist für Ende November 2015 geplant.

Enterprise Holdings Limited

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü