Wie man als privater Anleger auf die Nullzinsphase reagieren kann: Deutschland ist Weltmeister: Exportweltmeister, Vertrauensweltmeister und jetzt auch Fußball-Weltmeister. Spitzenerfolge dank einer herausragenden Teamleistung – „Made in Germany“ – Eine Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

Donnerstag, 24. Juli 2014
Hans-Jürgen Friedrich Vorstand KFM Deutsche Mittelstand AG Kolumne Anleihen Finder Redaktion anleihen-finder.de


Die ganze Welt fragt sich, wie wir mit rund 80 Mio. Einwohnern es immer wieder schaffen, weltmeisterliche Leistungen zu erbringen. Wir werden dafür gelobt und als Vorbild gehandelt. Trotz dieser Spitzenleistungen bezweifelt manch einer in Deutschland die Leistungsfähigkeit von „kleinen Teams“ und setzt stattdessen auf Größe. Die Leistungen und der erzielte Erfolg der deutschen Nationalelf in Brasilien sind ein Synonym für das, was an uns Deutschen geschätzt wird. Mit unserem KFM-Barometer würden Joachim Löw und sein Team bereits jetzt mit fünf Sternen bewertet werden.

Fleiß und Disziplin – Der Erfolg kommt zustande durch…

Ohne Fleiß kein Preis! Nur mit Disziplin im Denken und im Handeln lassen sich Spitzenleistungen erbringen. Sowohl im Sport als auch in der Schule, in der Ausbildung, im späteren Berufsleben und in Unternehmen als auch bei Geldanlagen. Deutschland wird um diese Tugenden beneidet und auch dafür belächelt. Mit unserer konzentrierten Vorgehensweise gelten wir mitunter als „Muffel“, die es nicht verstehen, das Leben zu genießen. Dass auch wir ausgiebig feiern und genießen können, war nach dem fabelhaften Turniersieg unserer Nationalelf auf den Straßen Deutschlands deutlich erkennbar. Und das ist auch bei vielen deutschen mittelständischen Unternehmen mit ihren Betriebsfesten nicht anders. Hier werden die vorangegangen Leistungen anerkannt. Frei nach dem typisch deutschen Motto „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“.

… Teamleistungen – Einer für Alle und Alle für Einen!

Wie bei jedem anderen Mannschaftssport ist auch der Erfolg von Unternehmen eine Teamleistung. Frei nach dem Motto der Musketiere „Einer für Alle und Alle für Einen“ kommt es darauf an, dass jeder seine zugewiesene Rolle annimmt und bei Bedarf dem anderen zur Hilfe kommt. Und das ohne zusätzliche Aufforderung des Teamleiters. Dieser Teamgeist, bei dem die Zuverlässigkeit und das beherzte hilfreiche Einschreiten im Vordergrund stehen, gibt der gesamten Mannschaft Sicherheit  und Selbstvertrauen. Eine wesentliche Grundlage für dauerhaften Erfolg.

Mut zu Änderungen und der Wille neue Chancen zu nutzen….

Wie im Sport ändern sich auch bei Unternehmen und bei Geldanlagen die Rahmenbedingungen. Ein stures Festhalten an Erfolgsrezepten der Vergangenheit hat schon so manche Mannschaft aus der Bahn geworfen. Joachim Löw wie auch seine nominierten Spieler sind wiederum ein Beispiel für zahlreiche erfolgreiche mittelständische Unternehmen. Veränderte Rahmenbedingungen werden erkannt, der Mut aufgebracht, Änderungen vorzunehmen und Neues auszuprobieren. Da kann es durchaus sein, dass der Impuls von einem eigenen Mitspieler, den Mitbewerbern oder von außenstehenden Kritikern kommt. Die meisten Geschäftsführer eines Unternehmens sind sich, wie auch Joachim Löw, darüber im Klaren, dass sich Änderungen nur mit der Mannschaft gemeinsam erfolgreich umsetzen lassen. Unsere Bundekanzlerin hat in China mit ihren Worten den Nagel auf den Kopf getroffen „Nur eine Gesellschaft, die offen ist, die pluralistisch ist und jedem seine Freiräume gibt, ist in der Lage, Zukunft erfolgreich zu gestalten.“ Das gilt insbesondere für den Deutschen Mittelstand, ohne den der Volkswohlstand nicht aufgebaut worden wäre.

… ist auch bei Geldanlagen notwendig

Nach einem Bericht der „Welt am Sonntag“ gibt es mittlerweile 198 Institute in Deutschland, die keinen Zins mehr auf Tagesgeldkonten zahlen. Das Volumen auf Tagesgeldkonten ist zuletzt dennoch weiter gestiegen. Laut Deutscher Bundesbank hatten private Haushalte Ende April 954 Milliarden Euro auf täglich fälligen Konten. Private Anleger sollten (müssen!) ebenfalls den Mut aufbringen und auf die veränderten Rahmenbedingungen – sprich die Nullzinsphase – reagieren.

Mittelstandsanleihen(-Fonds) sind eine attraktive Alternative

An den Erfolgen von mittelständischen Unternehmen können private Anleger teilhaben. Viele Aktien oder Anleihen bieten ansprechende Renditen. Direkte Investments bergen aber für viele Anleger ein Klumpenrisiko. Für Anleger, die festverzinsliche Papiere favorisieren und eine breite Streuung und damit eine Risikominimierung bevorzugen, sind Mittelstandsanleihenfonds eine attraktive Alternative.

Die erfolgreiche Entwicklung des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS ist ebenfalls eine Teamleistung. Mit der Warburg Invest als Fondsmanger, der Heemann Vermögensverwaltung als Fondsberater und der KFM Deutsche Mittelstand AG mit dem exklusiv verwendeten Auswahlverfahren KFM-Scoring sowie Vermögensverwaltern und Kundenberatern steht eine breite Mannschaft von Experten zur Verfügung, die nur ein Ziel hat: „Eine Spitzenleistung für Ihre Geldanlage – Made in Germany!“

Ich wünsche Ihnen den Mut, eine Änderung für Ihre Geldanlage zu wagen!

Ihr Hans-Jürgen Friedrich

Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

TIPP: Melden Sie sich hier kostenlos für den regelmäßigen Bezug unseres Newsletters „Der Anleihen Finder“ an, so dass „Der Anleihen Finder” automatisch im Zwei-Wochen-Rhythmus in Ihr E-Mail-Postfach gelangt. Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Kolumnen

Spreads – Ein nicht zu unterschätzender Baustein – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Steht uns die Zinswende vor der Tür? – Ausblick: “Nachfrage nach Hochzinsanleihen – darunter auch den Mittelstandsanleihen – wird eine längere Zeit bestehen bleiben” – Kolumne von Florian Weber, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank

Beeinflusst die Entscheidung der EZB den Mittelstandsanleihemarkt? – Eine Kolumne von Christoph Karl, Senior Berater bei der BLÄTTCHEN & PARTNER AG

Differenzieren statt pauschalieren! – Ein Kommentar zur aktuellen Entwicklung des Marktsegmentes der Mittelstandsanleihen von Dirk Elberskirch, Vorsitzender der Börse Düsseldorf AG

Kann man Ratingagenturen und deren Ratingnoten bei der Auswahl von Unternehmensanleihen des Mittelstands (noch) vertrauen? – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

Schutzregeln von Anleihen: Warum Anleihekündigungen oft angedroht, aber nicht vollzogen werden und warum Besicherungen erst durch Wertgutachten wertvoll sind – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Gründer und Analyst bei Sphene Capital GmbH

Börsenguru Max Otte: „Gelegentlich interessante Investments, aber Emittenten suggerieren, dass Anleihen weniger Risiko bergen, als dies tatsächlich der Fall ist“ – Was der Professor, der den Crash des Finanzmarktes vorhersagte, über Mittelstandsanleihen sagt – Interview

Wie Anleger dem drohenden Zu-Null-Spiel der Europäischen Zentralbank kontern können – Und warum sie so schnell wie möglich ihre festverzinslichen Anlagen überprüfen sollten – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

Best Practice Guide oder “Seid doch bitte anständig” – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Fluchtburg Schweiz für Mittelstandsanleihen? Oder warum die Konsequenz der Schweizer Banken einen Best Practice Guide à la Deutsche Börse AG in der Schweiz überflüssig macht – Kolumne von Dr. Konrad Bösl, Vorstand der BLÄTTCHEN & PARTNER AG

Transparenz statt Risikoschutz: Warum Insolvenzen von Anleihe-Emittenten keine Rückschlage für die Börse Frankfurt sind – und warum die Emission der ALNO-Anleihe ein kalkuliertes Investitionsrisiko war

„Bei einem durchschnittlichen Kupon von 7,3 Prozent ist bei den 55 Anleihen im Entry Standard nur ein Default bei drei insolventen Unternehmen sehr wenig“ – Warum der Begriff „Mittelstandsanleihen“ irreführend ist und Journalisten die Rolle der Börse falsch darstellen – Interview mit Eric Leupold, Deutsche Börse AG

Nach dem Shitstorm gegen Mittelstandsanleihen: Björn Stübiger von Rödl & Partner sagt Ja zu Mittelstandsanleihen – „Selbstheilungskräfte eines lebenden Finanzierungsvehikels“

Zinsdeckungskennzahlen – Was Sie über Mittelstandsanleihen wissen müssen – DVFA-Kennzahlen Teil 3 – von Peter Thilo Hasler, Gründer und Analyst bei Sphene Capital GmbH

Mit dem „Best Practice Guide“ auf dem richtigen Weg! – Warum die Börse Frankfurt bei Unternehmensanleihen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Führungsrolle unter den Qualitätstreibern übernimmt – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Mittelstandsanleihen-Bashing hinterfragt: Herr Gebhardt, wieso der scharfe Kontrast zwischen Kritik an den Börsen und hoher Nachfrage von Emittenten sowie Investoren? – Gastbeitrag von Cord Gebhardt, Börse Frankfurt

Windreich-Prokon Fusion: Warum der Zusammenschluss von Windreich und Prokon zur Pro-Wind AG Sinn macht – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Die Stunde der Wahrheit steht den Mittelstandsanleihen erst noch bevor – Kolumne von Dr. Konrad Bösl, Vorstand der BLÄTTCHEN & PARTNER AG

Covenants bei Mittelstandsanleihen – Fluch oder Segen für Anleihegläubiger? – Und warum bei der MT-Energie-Anleihe ein Verzicht auf Covenants das lukrativere Ergebnis bieten könnte – Kolumne von Florian Weber, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank

Was Sie über Mittelstandsanleihen wissen müssen – DVFA-Kennzahlen Teil 2: Kapitalstrukturkennzahlen – von Peter Thilo Hasler, Analyst bei Sphene Capital GmbH

Die Chance nutzen! – Warum am Ende alle vom Re-Start der Mittelstandsanleihen profitieren können – Kommentar von Dirk Elberskirch, Vorsitzender des Vorstands der Börse Düsseldorf AG

Wer möchte schon, dass sein Geld fastet? – Was Disziplin mit Mittelstandsanleihen zu tun hat – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Konsequente Inkonsequenz – Warum manche Emittenten die Börsen nicht ernst nehmen – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Mittelstandsanleihen: „Schneller, Höher, Weiter, Mehr!“ – Kolumne von Dr. Konrad Bösl, Vorstand der BLÄTTCHEN & PARTNER AG

Mittelstandsanleihen – “Remember that credit is money“ – Kolumne von Britta Hosters, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank AG

Mittelstandsanleihen – Was Sie über sie wissen müssen – DVFA-Kennzahlen Teil 1: Kapitalstrukturkennzahlen – von Peter Thilo Hasler, Analyst bei Sphene Capital GmbH

Mittelstand ist Vertrauensweltmeister – Wie Anleger davon profitieren können – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

 

Kommentare sind gesperrt.

HAIG MB  Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü