WGF-Anlegergelder in Gefahr? – Manager der WGF AG stecken Kopf in den Sand

Dienstag, 11. Dezember 2012


Anleihen-Gläubiger der WGF AG – Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG – fragen sich, ob die Emittentin am 14. Dezember 100 Millionen Euro zurückzahlen kann.

Die WGF AG – Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG – hat bislang trotz mehrfacher Ankündigung Ihre Anleihen-Gläubiger nicht öffentlich darüber informiert, ob sie die in wenigen Tagen – am 14. Dezember 2012 – fälligen 100 Millionen Euro des Emissionsvolumens der WGF-Mittelstandsanleihe (WKN WGFH06) an ihre Anleihen-Gläubiger zurückzahlen kann. Die Anleihen Finder Redaktion berichtete im Vorfeld.

Das Kommunikationsverhalten des Unternehmens erinnert an das von anderen Emittenten, bei denen Anleihe-Gläubiger bis heute auf Entschädigung hoffen. Strategie: Hinhalte-Taktik. Und das geht so: WGF-Mitarbeiter des Unternehmen geben heute am Telefon die Begründung ab, dass aufgrund von technischen Problemen die Internetseiten des Unternehmens schlecht zu erreichen seien. Sogar die telefonische Durchwahl für die Presse- bzw- Investor Relations-Abteilung der WGF dürfe laut einer Mitarbeiterin in der Telefonzentrale nicht weitergeben werden.

„Die Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2011 wird sich um einige Stunden verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen. Des Weiteren teilen wir mit, dass es aufgrund der derzeit hohen Zugriffszahlen auf unsere Webseite zu temporären Ausfällen kommen kann. Wir versuchen dieses Problem mit unserem Provider zu lösen“, steht auf der Internetseite des Unternehmens (Stand: heute, 11.12.2012, 13:30 Uhr). Aus dem gleichen Grund wären auch Verantwortliche aus der Geschäftsführung oder der Kommunikationsabteilung nicht zu sprechen.

Wenn man es doch einmal auf die WGF-Internetseiten schafft, stehen da immer noch keine aktuellen Informationen über die anstehende Rückzahlung der Anleihe-Millionen. WGF hatte heute Morgen auf ihrer Internetseite angekündigt, dass heute um 11:00 Uhr der Jahresabschluss 2011 zum Download bereit stehen würde.

Spielt die WGF AG auf Zeit?

Aber schon gestern versprach die WGF, spätestens am gestrigen Abend den Jahresabschluss 2011 und Informationen zur Rückzahlung der Anleihe auf den Webseiten des Unternehmens zu veröffentlichen. Das war auch nicht geschehen. Anleihen-Gläubiger der WGF und deren Anwälte fragen sich jetzt – angesichts der ungewöhnlichen Kommunikation von WGF, ob das Unternehmen auf Zeit spielt.

Seit dem 03.12.2012 sind WGF-Anleihen nicht mehr über die Börse Düsseldorf handelbar. Die Börse Düsseldorf schloss die WGF-Anleihen vom Börsenhandel aus, nachdem WGF trotz Fristverlängerung seitens der Börse keinen testierten Jahresabschluss 2011 vorlegen konnte.

Recherchen der Anleihen Finder-Redaktion ergaben, dass auch die Börse Stuttgart bereits am 3. Dezember 2012 um 08:21 Uhr den Handel mit WGF-Genussscheinen (WKN WGFH91/ISIN DE000WGFH919 und WKN WGFH90/ISIN DE000WGFH901) gemäß den börsengesetzlichen Regelungen bis auf weiteres ausgesetzt hatte.

Die Börse Stuttgart gibt als Grund an, dass die Börsen-Geschäftsführung in Stuttgart den Handel aussetzt, wenn „ein ordnungsgemäßer Börsenhandel zeitweilig gefährdet oder wenn dies zum Schutz des Publikums geboten erscheint.“

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Peter/flickr

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB  Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü