Wettbewerb der Ratingagenturen: friedola entscheidet sich beim Folgerating für Scope statt Creditreform

Freitag, 15. März 2013


Manager der friedola Gebr. Holzapfel GmbH haben sich beim Folgerating für die Analysten von Scope Ratings entschieden. Zuvor arbeitete das Unternehmen mit der Creditreform Rating Agentur zusammen. Das geht aus Recherchen der Anleihen Finder Redaktion hervor.

Friedola ist verpflichtet, ein aktuelles Rating vorzulegen. Die Bedingungen des Düsseldorfer Börsensegments „der mittelstandsmarkt“, an dem die friedola-Mittelstandsanleihe (WKN: A1MLYJ, ISIN: DE000A1MLYJ9) seit einem Jahr gelistet ist, schreiben ein Folgerating vor.

So informierte die Ratingagentur Scope, dass sie die Bonität der friedola mit der Ratingnote „BB, Ausblick ist positiv“ bewertet habe. Damit lösten Scope-Analysten das Creditreform Rating-Team ab.

Auf die Frage, aus welchen Gründen die friedola Gebr. Holzapfel GmbH den Auftrag der Creditreform Rating Agentur nicht erneuert haben, antwortete ein Sprecher der friedola: „Als wir in den Prozess der Begebung der Anleihe eintraten, hatte die Creditreform Rating Agentur im Bereich der Mittelstandsanleihen unter Berücksichtigung unserer Größe faktisch eine Art Alleinstellung. Wir haben mit der Creditreform Rating Agentur einen Jahresvertrag geschlossen und im Ratingprozess des Erstrating und in der Phase des Monitorings im Anschluss an die Begebung der Anleihe vertrauensvoll und gut zusammen gearbeitet.

Zwischenzeitlich hat sich der Markt geöffnet und es haben sich auch hier andere alternative Ratingagenturen etabliert. Wir haben uns intensiv mit der Entwicklung beschäftigt und unser Kapitalmarktpartner Conpair hat uns ebenso beraten. Dies hat dazu geführt, dass wir uns entschieden haben, dieses Jahr unser Rating von Scope Ratings durchführen zu lassen“, so der Sprecher der Emittentin.

Die Creditreform bestätigt: „Friedola hatte die Creditreform Rating AG nur für ein Jahr (incl. Monitoring) beauftragt. Nach Ablauf des Ratings wurde der Auftrag nicht erneuert, daher wird von Seiten der Creditreform Rating AG auch kein Rating mehr durchgeführt.“

Die Anleihen Finder Redaktion wollte genauer wissen, warum es zu einem Wechsel der Ratingagenturen kam und fragte nocheinmal nach. friedola Gebr. Holzapfel GmbH antwortete umgehend und offen: „Es wurde keine Ratingagentur ausgewechselt, sondern nach Ablauf des Vertrages standen drei Rating Agenturen, für die ungebundene Vergabe eines neuen Auftrags zur Auswahl. Das uns am meisten zusagende Angebot haben wir angenommen. Weil dies der Objektivität dienlich ist, dürfte dieser Vorgang bei den Anlegern nicht nur keine Fragen aufwerfen, sondern begrüßt werden. Uns hat vor allem die sehr transparente Darstellung des Ratingansatzes und seiner Verarbeitung bei Scope Ratings überzeugt. Wir gehen davon aus, dass dies den Anlegern ebenso zusagen wird“, so das Statement von friedola.

Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Preiskonditionen die Entscheidung der friedola für Scope Ratings maßgeblich beeinflusst haben könnten. Scope Ratings versucht seit einiger Zeit offensiv, sich als Rating Agentur auf dem Markt der Mittelstandsanleihen zu etablieren.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Scope Ratings

Zum Thema Rating

Rating-Anpassung bei KTG Agrar: Creditreform streicht “watch” – “Im März fielen die Bedenken weg”

Michael Müller, Alleinvorstand der Eyemaxx Real Estate AG: Darum haben wir uns gegen ein Emissions-Rating entschieden

Creditreform Rating Agentur: Windreich hatte seit dem 22. Februar ein neues Rating – der Windparkbauer untersagte aber die Veröffentlichung

Downgrade für Reiff-Gruppe: Gewinneinbruch beim Reutlinger Reifen- und Technik-Händler

Anleihen Finder Datenbank

friedola Gebr. Holzapfel GmbH 2012/2017

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü