Weiterhin hohe Volatilität am Rentenmarkt – Kolumne von Manuela Tränkel, Mandura Asset Management AG – Gewinnerin der Anleihen Finder Musterdepots 2014

Montag, 6. Juli 2015

Die Renditen der Bundesanleihen waren im Januar bei 0,6 Prozent, im April bei 0,1 Prozent und heute bei 0,9 Prozent. (Stand 23.06.2015, Anmerk.d. Redakt.) Die Konjunkturdaten und die Erwartungen stagnieren und im Euroraum läuft nur in Deutschland die Konjunktur gut. Die Rohstoffpreise sind in diesem Jahr weiter zurückgegangen und bleiben auf tiefem Niveau.

Die Weltkonjunktur stagniert, dies ist besonders auf das niedrige Wachstumsniveau in China zurückzuführen. Die Zinsen in den USA verlaufen bei den Staatsanleihen zwischen 2,2 Prozent und 2,4 Prozent und steigen entgegen der Erwartung der Analysten nicht.

Hinweis: Bitte klicken Sie einfach auf die Grafik oder über die rechte Maustaste auf “Grafik anzeigen“. Dann wird die Grafik größer und in lesbarer Form dargestellt. Mit “Zurück-/Back” in Ihrem Internetbrowser gelangen Sie zurück auf den Artikel.

Die Erwartung auf Zinserhöhung der FED wird aufgrund der schwächeren Konjunktur auf das vierte Quartal verschoben. Eine Zinswende scheint daher nicht in Sicht und das extreme Niedrigzinsumfeld dürfte weiter anhalten.

Die EZB ist jeden Monat großer Käufer europäischer Staatsanleihen und wird schon scherzhaft als die „Bad Bank“ Europas bezeichnet. Die Emission von neuen Anleihen in Europa nimmt eher ab, da die Länder ihre Staatsdefizite besser im Griff haben.

Banken nur noch Makler

Andererseits sind die Banken nicht mehr bereit, größere Anleihebeträge auf  das eigene Buch zu nehmen, im Grunde sind die Banken nur noch Makler. Die hohe Volatilität an den Bondmärkten wird sich weiter fortsetzen.

Die Zinsen für deutsche Staatsanleihen sind seit Ende 2013 ohne große Gegenbewegung von zwei Prozent auf 0,1 Prozent gefallen und sind jetzt bei fast einem Prozent. In Kurspunkten war dies eine Rally von fast 16 Prozentpunkten und jetzt haben wir eine Gegenbewegung von acht Punkten.

Ich bin der Meinung, dass wir am Rentenmarkt weiter mit hoher Volatilität leben müssen. Was bedeutet dies für die Hochzinsanleihen ?

Hinweis: Bitte klicken Sie einfach auf die Grafik oder über die rechte Maustaste auf “Grafik anzeigen“. Dann wird die Grafik größer und in lesbarer Form dargestellt. Mit “Zurück-/Back” in Ihrem Internetbrowser gelangen Sie zurück auf den Artikel.

Der Spread von Hochzinsanleihen zu Bundesanleihen ist, wie in vielen Märkten nachgewiesen, mehr abhängig von den Aktienmärkten als von Zinsmärkten. Dies hat auch in den letzten Wochen zu einer Ausweitung der Spreads geführt und wird jetzt mit der besseren Aktienkursentwicklung wieder zur Einengung führen.

Man darf auch nicht vergessen, dass eine fünf-jährige Anleihe mit sechs Prozent Zinsen, fast 1,5 Prozent Zinssteigerung durch den jährlichen Kupon absichert. Dies ist bei einer Bundesanleihe aufgrund des niedrigen Kupons nicht der Fall.

Bei Investition in Hochzinsanleihen, einem High Yield Bonds und sog. Junk Bonds muss ein besonderes Augenmerk auf die Möglichkeit der Zins- und Rückzahlung gelegt werden. Das heißt die Auswahl und die Analyse  ist bei diesen Anleihen extrem wichtig.

Manuela Tränkel (Foto), Mandura Asset Management, Siegerin bei den Anleihen Finder Musterdepots 2014

Anleihen Finder Kolumnen

Ist es moralisch vertretbar, Griechenland zu retten? – Kolumne von Marius Hoerner, Hinkel & Cie. Vermögensverwaltung AG

Mittelstandsanleihen trotzen den Kursturbulenzen an den Anleihenmärkten – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

So schlecht ist das Platzierungsergebnis von Enterprise Holdings nicht – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Gründer und Analyst der Sphene Capital GmbH

Ja zum Finanzierungsmix … eine breite Finanzierungsstruktur wird für KMUs immer bedeutender – Kolumne von Michael Bulgrin, biallas communication & consulting GmbH

Totgesagte leben länger: Das Emissionsjahr 2014 in der Rückschau – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Analyst bei Sphene Capital GmbH

„Seid nicht feige – lasst mich hinter den Baum“ – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Der Mittelstandsmarkt ist tot – Abgesang auf ein Marktsegment? Kolumne von Florian Weber, CEO der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank AG

Zinsgeschenke zu Weihnachten? – Vom Geben und vom Nehmen – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

Bedingt informationsbereit – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Analyst bei Sphene Capital GmbH

Wo bleibt der Investitionsaufschwung im Mittelstand? – Kolumne von Michael Bulgrin, biallas communication & consulting GmbH

Wie geht „gerechte Risikoverteilung“? – Immobilien-Projektanleihen behaupten sich gut im Markt – Kolumne von Ursula Querette und Hubert Becker, Instinctif Partners

Über Veröffentlichungspflichten der Emittenten – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Gründer und Analyst bei Sphene Capital GmbH

Sind Aktienhändler die besseren Rentenhändler? – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

„Sie müssen in der PR nicht immer alles sagen, aber Sie dürfen nie lügen“ – Vertrauen schaffen mit einer einfachen Kommunikations-Weisheit – Kolumne von Michael Bulgrin, biallas communication & consulting GmbH

Nach der Emission ist vor der Emission – Professionelle Kapitalmarktkommunikation ist essenziell für die Refinanzierung – Kolumne von Michael Bulgrin, biallas communication & consulting GmbH

Projektfinanzierung – Stimmt die Rendite- / Risikorelation? – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

„Außer Spesen nichts gewesen?” – Wie Mittelstandsanleihen ein reelles Abbild des Mittelstands werden – Kolumne von Christoph Karl, Senior Berater bei der BLÄTTCHEN & PARTNER AG

Mittelstandsanleihen in der Schweiz – Berner Kantonalbank stellt Handelsplatz für KMU-Unternehmensanleihen für kleine und mittlere Schweizer Unternehmen bereit – Handelbarkeit zunächst nur in Schweizer Franken und für Schweizer Unternehmen

Wer trägt eigentlich die Verantwortung? – Wie man zum Beispiel am Fall der MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG erkennen kann, dass Eigentumsrechte der Gläubiger missachtet werden – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Gründer und Analyst bei Sphene Capital GmbH

Wie man als privater Anleger auf die Nullzinsphase reagieren kann: Deutschland ist Weltmeister: Exportweltmeister, Vertrauensweltmeister und jetzt auch Fußball-Weltmeister. Spitzenerfolge dank einer herausragenden Teamleistung – „Made in Germany“ – Eine Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB  Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü