Wann geht’s denn endlich los, wer macht den Eisbrecher? – Insider über die kommenden Neuemissionen von Mittelstandsanleihen

Freitag, 6. September 2013


Auf dem Markt für mittelständische Unternehmensanleihen herrscht spätsommerliche Emissionspause. Die Emittenten holen Luft für den heißen Anleihen-Herbst. Doch hat der Markt überhaupt noch Aufnahmekapazitäten? Die Anleihen Finder Redaktion hat zahlreiche Experten aus der Anleihenbranche nach ihren Einschätzungen gefragt: Wie viele Emissionen werden in 2013 noch begeben werden? Wie ist das Investitionsklima? Die Antworten fielen überraschend einhellig aus.

15 bis 20 Neuemissionen aus dem Mittelstand sollen noch vor dem Jahresende an den Markt kommen, hier sind sich alle befragten Experten einig. Auch wenn dies etwas weniger ist als in der ersten Jahreshälfte, berichten Banken und Kapitalmarktpartner von gut gefüllten Projektpipelines.

„Der Markt läuft Gefahr, Investoren zu überfordern“

Grund für allzu große Euphorie ist dies jedoch nicht, denn für das große Angebot müssen schließlich auch entsprechend viele Abnehmer gefunden werden. „Zumindest stehen eine Vielzahl von Emittenten Gewehr bei Fuß, um den Gang an den Kapitalmarkt zu wagen“, beschreibt Florian Weber von der Schnigge Wertpapierhandelsbank AG die Situation. „Derzeit bestehen bei Investoren jedoch erhöhte Unsicherheiten – z.B. über die zukünftige Zinsentwicklung bzw. die Liquiditätshilfen der Zentralbanken. Die Diskussionen belasten den Markt und auch gute Emittenten bei dem Absatz der Wertpapiere. Der Markt läuft Gefahr, dass er Investoren „überfordert“. Die Zahl der Anleger, die in diese Papiere investieren ist noch überschaubar, auch Mittelstandsfonds haben noch keine riesigen Mittelzuflüsse, um die Vielzahl der kommenden Anleihen aufzunehmen. Sollten die Märkte nicht die Basis für eine erfolgreiche Emission liefern, so haben diese Unternehmen auch die Möglichkeit, entweder zu anderen Terminen zu emittieren oder aber anderweitige Finanzierungen zu realisieren.“

Auch Ulrich Wiehle, Vorstand der Finanzkommunikationsagentur cometis AG, hat Bedenken: „Die Grundvoraussetzung für Emissionen haben sich unseres Erachtens nach nicht verändert: die Banken bleiben in der Kreditvergabe zurückhaltend. Offen ist nur die Frage, ob die Aufnahmebereitschaft der Investoren auf dem aktuellen Niveau bleibt. Ein mögliches Wiederaufflammen der Finanzkrise könnte sicherlich zu einer stärkeren Investitionszurückhaltung der Anleihezeichner führen.“

Lesen Sie den zweiten Teil: Arne Aßmann, youmex AG: “Krasse Misserfolge haben dem Markt sehr gut getan” – “Keine blinde oder unreflektierte Euphorie für die Mittelstandsanleihe” – welche Rolle Projektfinanzierungen bei der Flut an Neuemissionen spielen und warum die krassen Misserfolge einiger Emissionen den Markt der Mittelstandsanleihen gut getan haben.

Den ganzen Artikel können Sie in unserem neuen Newsletter lesen: Laden Sie sich hier unseren aktuellen “Der Anleihen Finder September 2013-1″ kostenlos herunter. Melden Sie sich hier kostenlos für den Newsletter an, so dass “Der Anleihen Finder” automatisch im Zwei-Wochen-Rhythmus in Ihr E-Mail-Postfach gelangt. Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: jomilo75/flickr

Zum Thema

Neuemissionen von Mittelstandsanleihen: Wird der Herbst heißer, als uns lieb ist? – Prognose von Andreas D. Glänzel von NewMark Finanzkommunikation GmbH

Heißer Herbst 2013 – Reichen die Aufnahmekapazitäten des Anleihe-Marktes? – Antworten von der youmex AG

Peter Thilo Hasler über die kommenden Mittelstandsanleihen: “Emissionen werden kleiner, Investoren selektiver”

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü