URA-Beurteilung: Neue Anleihen von Golfino und ETERNA mit jeweils einem URA-Haken – 13 Anleihen-Beurteilungen unverändert

Donnerstag, 18. Mai 2017


Die neue URA-Beruteilung ist da! Laut den Analysten knirscht es bei strittigen Emittenten von Mittelstandsanleihen.
In der laufenden Berichtssaison zum Geschäftsjahr 2016 sei es nämlich vermehrt zur Verschiebung des ursprünglich angekündigten Berichtstermins (z.B. Air Berlin, ALNO, Beate Uhse, Constantin Medien, travel24.com)  bzw. zu einer Veröffentlichung mindestens zwei Wochen später als im Vorjahr (z.B. BDT, SANHA, VEDES) gekommen. Dabei handele es sich bei 7 der 8 Unternehmen um Emittenten, die beim URA Emissions Check keinen „URA-Haken“ haben bzw. an der Grenze zu keinem „URA-Haken“ liegen (VEDES).

Hinweis: Constantin Medien (3 „URA-Haken“, „watch“) sei ein Sonderfall. Hier verzögert sich die Fertigstellung des Jahresabschlusses wegen der verspäteten Datenzulieferung durch das wichtigste Tochterunternehmen Highlight Communications, bei dem in der Vergangenheit spekuliert worden war, ob es überhaupt voll konsolidiert werden darf.

Neue Beobachtungen durch URA

ETERNA-Anleihe 2017/22 (A2E4XE):

Neu in der URA-Beobachtung ist die zwweite Anleihe der eterna Mode Holding GmbH, ein Anbieter von Hemden und Blusen. Mit dem Emissionserlös von 25 Millionen Euro wurde – zusammen mit einem neuen Schuldscheindarlehen – die erste eterna-Anleihe (Volumen von 55 Millionen Euro) umgetauscht bzw. vorzeitig getilgt. Die eterna-Anleihe 2017/22 erhält 1 „URA-Haken“.

Stärken: etabliertes Geschäftsmodell mit bekanntem Markennamen; mit führend im mittleren Preissegment in Deutschland; positiver Free Cashflow in den letzten 4 Jahren; überdurchschnittlich gläubigerfreundliche Anleihebedingungen (z.B. vollständige Gewinnthesaurierung, Anstieg des Kupons um 0,5%-P. bei Verletzung bestimmter „Financial Covenants“).

Schwächen: wettbewerbsintensive Modebranche; schwache Bondspezifische Kennzahlen (jedoch verbesserte Zinsdeckung durch die im April erfolgte insgesamt kostengünstigere Refinanzierung der 1. Anleihe zu erwarten); regelmäßig ein negatives Ergebnis nach Steuern und ein negatives bilanzielles Konzern-Eigenkapital (bedingt durch hohe Goodwill-Abschreibungen und Zinsen, aus der Gründung durch einen Leveraged Buyout in 2006 stammend; dafür ein überkompensierendes nachrangiges Gesellschafterdarlehen); Anleihegläubiger strukturell nachrangig gegenüber den Schuldscheingläubigern (Schuldscheine von einer Tochter begeben, mit regelmäßiger Tilgung, kürzerer Laufzeit und umfangreicher Besicherung); Creditreform-Rating nur B+.

GOLFINO-Anleihe 2016/23 (A2BPVE):

Neu in der URA-Beobachtung ist auch die zweite Anleihe der GOLFINO AG, ein Anbieter von Golfbekleidung. Mit dem Emissionserlös von 4 Millionen Euro wurde – zusammen mit einem neuen Konsortialkredit – die 1. GOLFINO-Anleihe (Volumen von 12 Millionen Euro) umgetauscht bzw. planmäßig getilgt. GOLFINO II bekommt ganz knapp 1 „URA-Haken“ (an der Grenze zu 0).

Stärken: etabliertes Geschäftsmodell mit bekanntem Markennamen und Marktführung in Europa; 37% Haftmittelquote (inkl. nachrangiger stiller Beteiligungen).

Schwächen: anhaltend schwieriger Markt in Südeuropa und (vorübergehende?) Stimmungseintrübung in China; mit Ausnahme der Eigenkapitalquote schwache Bondspezifische Kennzahlen; negativer Free Cashflow in 4 der letzten 5 Jahre (im GJ 9/2016 positiv nur wegen eines Immobilienverkaufs an Gesellschafter); die eigenen Prognosen in den letzten 3 Jahren verfehlt; für Gläubiger sehr ungünstige Anleihebedingungen (nachrangig; nicht einmal Regelungen zu Kapitaldienstverzug, Negativverpflichtung oder Drittverzug); Creditreform-Rating nur B+.

Info: Nicht mehr von URA beobachtet werden die Anleihen folgender Emittenten: eterna I (vorzeitig getilgt) und GOLFINO I (planmäßig getilgt).

Unveränderte URA-Beurteilung

Bestätigt wurden zuletzt die URA-Beurteilungen für folgende 13 Anleihen:

3 „URA-Haken“ für Berentzen, PORR II und S&T,

2 Haken für FC Schalke 04 II+III, HanseYachts II, Joh. Friedrich Behrens II, Karlsberg II, paragon und Textilkontor Seidensticker, 

1 Haken für SANOCHEMIA sowie der

fehlende Haken für Air Berlin II und BDT.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Startseite (rechte Spalte oben) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

URA-Beurteilung: HanseYachts-Anleihe vorerst verbessert – Constantin-Bond auf „watch“ gesetzt – Neue Hörmann-Anleihe bekommt drei „URA-Haken“

URA-Beurteilung: Seidensticker-Anleihe verbessert, Vedes-Minibond verschlechtert – „Investorenvertrauen schwierig wieder herzustellen“

URA-Beurteilung: Anleihen von Stauder, KTG Energie, paragon und Wöhrl verschlechtern sich – Keine Verbesserungen

URA-Beurteilung – „Cashflow entscheidend“: Neue Schalke-Anleihen bekommen zwei „URA-Haken“ – KTG-Anleihen verschlechtern sich – Behrens-Anleihe mit Aufwertung

URA-Beurteilung: „Vorzeitige Anleihe-Rückzahlung aufgrund niedriger Zinsen“ – Berentzen-Anleihe im Rating verbessert – Neue Karlsberg-Anleihe mit zwei „URA-Haken“

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB  Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü