Travel24.com AG will Ramschkurs zum Anleihen-Rückkauf nutzen

Freitag, 29. Juli 2016


Die Travel24.com AG hat ein Rückkaufprogramm für die ausstehenden Unternehmensanleihen 2012/17 (WKN: A1PGRG) beschlossen. Das derzeit niedrige Kursniveau der Teilschuldverschreibungen biete eine „wirtschaftlich sinnvolle Gelegenheit“, so das Reise-Unternehmen.

ANLEIHE CHECK: Der aktuelle Anleihen-Kurs liegt bei 17 Prozent. Im gesamten Jahr 2016 lag der Kurswert fast nie über 40 Prozent. Die Travel24-Unternehmensanleihe hat ein Gesamtvolumen von 25 Millionen Euro und ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 7,50 Prozent ausgestattet. Die Laufzeit der Anleihe endet im September 2017.

Hinweis: Nach § 18 der Anleihebedingungen kann das Unternehmen von einem Rückkaufsrecht Gebrauch machen. Demnach ist Travel24.com jederzeit berechtigt, Teilschuldverschreibungen im Markt oder anderweitig zu jedem beliebigen Preis zu kaufen und zu verkaufen. Das Rückkaufprogramm ist hinsichtlich des zurück zu erwerbenden Volumens der Teilschuldverschreibungen keiner festen Begrenzung unterworfen.

„Wirtschaftlich sinnvolle Gelegenheit“

Nach Auffassung der Gesellschaft biete der niedrige Anleihen-Kurs eine wirtschaftlich sinnvolle Gelegenheit, Teilschuldverschreibungen zurückzukaufen und so die Verschuldung und Zinsbelastung der Gesellschaft zu reduzieren. Das Rückkaufprogramm soll der Gesellschaft künftig die notwendige Flexibilität geben, bis zum Ende der Laufzeit der Anleihe günstige Gelegenheiten für Rückkäufe von Teilschuldverschreibungen zu nutzen, sofern und soweit liquide Mittel hierfür zur Verfügung stehen und ein Rückerwerb aus Sicht der Gesellschaft wirtschaftlich sinnvoll erscheint.

INFO: Der Rückkauf wird über die Börse Frankfurt erfolgen und kann, soweit erforderlich und rechtlich zulässig, jederzeit ausgesetzt und wieder aufgenommen werden. Die Gesellschaft behält sich vor, die erworbenen Teilschuldverschreibungen, soweit rechtlich zulässig, wieder zu veräußern.

Finanzlage?

Wie es um die aktuelle finanzielle Situation des Unternehmens bestellt ist, ist weiterhin ungewiss. Die Veröffentlichung des für Ende Juni geplanten Jahres- und Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr 2015 hatte das Unternehmen „bis auf Weiteres“ verschoben, ohne einen voraussichtlichen neuen Veröffentlichungszeitpunkt bekannt zu geben.

Darüber hinaus hatte die Muttergsesllschaft Unister Holding GmbH nach dem Tod des alleinigen Geschäftsführers und Hauptgesellschafter Thomas Wagner einen Insolvenzantrag gestellt. Die operativen Gesellschaften der Firmengruppe, zu denen auch die Travel24.com AG zählt, sind davon aber nicht betroffen.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Dan Queiroz / flickr Dan Queiroz

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Travel24.com AG 2012/2017

Zum Thema:

Travel24.com AG: Tragischer Unfalltod von Unister-Chef Thomas Wagner – Update: Unister Holding GmbH stellt Insolvenzantrag

Travel24.com AG verschiebt Veröffentlichung von Jahresbericht 2015 erneut

Travel24.com AG: Rücknahme des Verlangens auf Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung

Was ist denn jetzt wieder bei Travel24 los? – Internet-Firma in den Schlagzeilen – Unister Holding schlägt Christian Schilling für Travel24-Aufsichtsrat vor – Anleihe-Kurs fällt um zehn Prozent in einer Woche

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü