Steilmann SE: Weiter auf Wachstumskurs in „herausforderndem Marktumfeld“ – Verschuldung steigt – Aktien im Prime Standard

Donnerstag, 26. November 2015


Die ersten neun Monate des Jahres 2015 hat die Steilmann SE-Gruppe mit einem „erwarteten“ Konzernverlust von rund 30 Millionen Euro abgeschlossen. Der Konzernumsatz sei im Verglich zum Vorjahr mit 637 Millionen Euro stabil gewesen, teilte der Bekleidungskonzern heute mit.

Das EBITDA der Steilmann SE Gruppe belaufe sich in diesem Zeitraum auf 10,8 Millionen Euro und bereinigt um Sonderaufwendungen und Entkonsolidierungseffekte auf rund 9,4 Millionen Euro (Vorjahresvergleichswert*: 14,8 bzw. 15,0 Millionen Euro). Dieser Rückgang sei maßgeblich auf die Integrationsaufwendungen im Rahmen der Übernahme der Kressner-Filialen durch die Adler-Modemärkte AG zurückzuführen. Den größten Teil zum EBITDA habe das Großhandelssegment beigetragen. Das EBITDA des Einzelhandelssegments sei hingegen negativ gewesen, so Steilmann.

Q3: Im dritten Quartal 2015 erzielte die Steilmann SE Gruppe ein unbereinigtes EBITDA in Höhe von 3,4 Millionen Euro.

Umsatz stabil

Die Konzernumsatz der Steilmann SE Gruppe habe nach Angaben des Modeunternehmens ein Volumen von 637,0 Millionen Euro in den ersten neun Monaten erreicht, wovon 470,8 Millionen Euro dem Einzelhandelssegment und 166,2 Millionen Euro dem Großhandelssegment zuzurechnen seien. 26 Prozent ihrer Umsätze habe die Steilmann SE Gruppe außerhalb Deutschlands erzielt.

Q3: Im dritten Quartal des Jahres 2015 lag der Umsatz bei 220 Millionen Euro.

Wachstum nach Plan

Bis zum 30.09.2015 wurden von der Steilmann SE Gruppe im Rahmen der Omni-Channel-Vertriebsstrategie 60 neuen Verkaufsstellen errichtet.

Das Eigenkapital habe zum Bilanzstichtag bei 220,7 Millionen Euro, die Eigenkapitalquote bei rund 30 Prozent und die Bilanzsumme bei rund 744 Millionen Euro gelegen.

Verschuldung steigt

Im Hinblick auf seine Expansionspläne habe das Unternehmen seine Fremdkapitalstruktur weiter optimiert und kurzfristigere Kreditlinien durch längerfristige Schulden ersetzt. Die Nettofinanzschulden (ohne Berücksichtigung nicht-zinstragender kurzfristiger Verbindlichkeiten) sei dabei aufgrund von Saisoneffekten von 83,1 Millionen am 31.12.2014 auf 148,3 Millionen Euro am 30.9.2015 angestiegen, berichtet der Modekonzern.

Unternehmensanleihen

Die Steilmann SE Gruppe hatte im März 2015 im Rahmen einer reinen Privatplatzierung ihre 2012 begebene Unternehmensanleihe 2012/17 (WKN A1PGWZ) um 9,4 Millionen Euro auf insgesamt 40 Millionen Euro aufgestockt.

Zudem hatte das Unternehmen in diesem Jahr eine zweijährige Anleihe 2015/17 (WKN A14J4G) im Gesamtvolumen von zehn Millionen Euro bei institutionellen Investoren platziert.

Im September 2014 hatte der Mode-Konzern bereits eine vierjährige Unternehmensanleihe 2014/18 (WKN A12UAE) mit einem Emissionsvolumen von 33 Millionen Euro begeben.

INFO: Das aktuelle Unternehmensrating des Modekonzerns lautet „BBB-“ (Creditreform) und ist noch bis Mai 2016 gültig.

Listing im Prime Standard

Seit November 2015 notieren die Aktien der Steilmann SE im Regulierten Markt (Prime Standard) der Börse Frankfurt. Im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens wurden 2.250.000 auf den Inhaber lautende Stammaktien sowie 250.000 Aktien im Zuge einer Mehrzuteilung bei institutionellen Investoren platziert. Das Listing im Prime Standard eröffne der Steilmann SE Gruppe nach eigenen Angaben wichtige strategische Optionen und weitere Finanzierungsmöglichkeiten für die Zukunft.

„Auch im gegenwärtig herausfordernden Marktumfeld halten wir an unserem Ziel fest, der führende Anbieter im wachsenden Best-Ager-Segment zu werden. Unsere Ergebnisse bestätigen den eingeschlagenen Wachstumskurs. Dabei eröffnet uns die Notierungsaufnahme weitere strategische Optionen. Gleichzeitig erwarten wir, dass wir auf operativer Ebene langfristig von der fortschreitenden Integration der Gruppe und dem daraus resultierenden Umsatzwachstum profitieren und so unsere Ertragskraft weiter steigern“, so Michele Puller, CEO der Steilmann SE Gruppe.

*Die Zahlen von 2014 sind nicht direkt mit den Zahlen von 2015 vergleichbar, da die konsolidierten Finanzinformationen für 2014 weder die Steilmann Fashion Gruppe noch die Apanage Fashion Gruppe berücksichtigen, die beide im Dezember 2014 erworben wurden.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Steilmann SE

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Steilmann-Boecker 2012/2017

Unternehmensanleihe der Steilmann-Boecker 2014/2018

Unternehmensanleihe der Steilmann-Boecker 2015/2017

Zum Thema

Steilmann SE: Neue Konzernstruktur trägt erste Früchte – Börsengang noch in 2015 angestrebt

KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer: Steilmann-Boecker-Anleihe 2015/17 als „durchschnittlich attraktiv“ eingestuft – Übernahmen des Modekonzerns mit Chancen und Risiken

Steilmann-Boecker: Creditreform stuft Rating von „BBB“ auf „BBB-“ herab – Höhere Verschuldung aufgrund von Übernahmen

Steilmann-Boecker Fashion Point GmbH & Co. KG: Anleihe 2012/17 um 9,4 Millionen Euro aufgestockt – Gesamtvolumen des Minibonds jetzt bei 40 Millionen Euro – Platzierung erneut bei institutionellen Investoren

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü