SeniVita Sozial gGmbH: Tochtergesellschaft SeniVita Social Care erfolgreich gestartet

Donnerstag, 21. Januar 2016

Pressemitteilung der SeniVita Sozial gGmbH:

Tochtergesellschaft der SeniVita Sozial gGmbH hat Betrieb und Versorgung von 12 Pflegeeinrichtungen übernommen

Positive Effekte für gesamte SeniVita Gruppe durch Fokussierung

Beteiligung eines externen Partners möglich

Die SeniVita Social Care (SSC) GmbH kann nach den ersten 100 Tagen ihrer Tätigkeit bereits eine positive Zwischenbilanz ziehen. „Wir haben jetzt die Übernahme des Betriebs aller 12 Pflegeinrichtungen von unserer Muttergesellschaft, der SeniVita Sozial gGmbH, erfolgreich bewältigt. Die ersten Ergebnisse sind sehr ermutigend. Durch die Fokussierung der SeniVita Social Care auf den Bereich Pflegedienstleistungen und die klarere Aufgabenverteilung innerhalb der Gruppe können wir weitere Effizienzgewinne für alle Gesellschaften erzielen“, fasst SeniVita Gründer und SSC-Geschäftsführer Dr. Horst Wiesent zusammen.

Mit der Etablierung der SSC findet die seit rund zwei Jahren verfolgte Strategie der zukunftsorientierten Organisationsgestaltung in der SeniVita Gruppe ihren erfolgreichen Abschluss. Begonnen hatte diese mit der Gründung der SeniVita Social Estate AG (SSE) als schlagkräftiger Organisation zur Planung, Finanzierung und zum Bau von Pflegewohnanlagen der neuesten Generation nach dem von SeniVita entwickelten Konzept der Altenpflege 5.0. Durch den Einstieg des Baukonzerns Ed. Züblin AG bei dieser Gesellschaft und die Emission einer Wandelanleihe zur Finanzierung des weiteren Wachstums konnten mittlerweile mehrere neue Standorte dafür entwickelt werden. Neben dem Bau gehört auch der Verkauf von Pflegeapartments an Kapitalanleger zum Geschäftsmodell der SeniVita Social Estate AG. Die Vermarktung ist für die drei Wohnanlagen in Hummeltal bei Bayreuth, Gernlinden und Maisach bei München mit den ersten notariell beurkundeten Verkäufen zum Jahresende 2015 bereits erfolgreich angelaufen. Dies hat positiv zum Ergebnis der Gesellschaft wie auch zu dem der Muttergesellschaft SeniVita Sozial gGmbH beigetragen.

Weitere positive Entwicklung erwartet

Eine ähnlich positive Entwicklung lässt auch die SeniVita Social Care GmbH erwarten. Sie stellt zentral alle Pflegedienstleistungen für die SeniVita Einrichtungen bereit und garantiert auch für die von der SSE neu gebauten Einrichtungen eine qualitativ hochstehende Pflege. Derzeit betreibt die SSC 11 Seniorenhäuser und eine Kinderarche, vornehmlich in Nordbayern, und versorgt dort mit 730 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund 740 Pflegebedürftige.

Die Nachfrage nach individueller Pflege und Wohnversorgung im Alter steigt kontinuierlich. Dabei wird die Selbstbestimmung für ältere Menschen bei der Auswahl ihrer Pflegeabsicherung immer wichtiger. Diesen Ansprüchen kommt das Konzept der Altenpflege 5.0 entgegen. Sie bietet eine individuell wählbare Kombination von Wohnung, ambulanter sowie teilstationärer Pflege. In der Entwicklung und Erprobung von Altenpflegeeinrichtungen dieser neuesten, sogenannten fünften Generation ist die SeniVita Gruppe daher führend.

Ihr modulares System bietet pflegebedürftigen Menschen im Vergleich zur herkömmlichen vollstationären Heimpflege ein erweitertes Spektrum an Möglichkeiten der Selbstbestimmung, individuelle Serviceleistungen und deutlich mehr Wohnraum. Das Konzept sieht im Erdgeschoß des barrierefreien Gebäudes eine Tagespflegeeinrichtung und Räume des ambulanten Pflegedienstes vor. In den darüber liegenden Stockwerken befinden sich die Apartments. Zur Auswahl stehen 1- und 2-Zimmerwohnungen (34 bzw. 55 bis 60 m²) mit Küchenanschlüssen bzw. Küchenzeile, behindertengerechtem Badezimmer und Hausnotruf.

In der Altenpflege 5.0 wählen die Bewohner den Pflegedienst, entscheiden über die Intensität der pflegerischen Leistungen und die Inanspruchnahme von hauswirtschaftlichen Leistungen in ihrem Apartment. Als Konsequenz der von der Bundesregierung beschlossenen und größtenteils bereits umgesetzten Pflegereformen kann dies auch Einsparungen bei den Zuzahlungen von mehreren Hundert Euro pro Monat in Relation zu herkömmlichen Pflegeplätzen bedeuten, ohne auf qualitativ hochwertige Pflegeleistungen verzichten zu müssen.

Die SSC stellt diese sicher. Mit der weiteren Verbreitung der Altenpflege 5.0 und dem Bau neuer Einrichtungen über Bayern hinaus bedeutet dies auch neue Herausforderungen und weiteres Wachstumspotenzial für die SSC. „Um diese zu bewältigen, ist es gut vorstellbar, dass wir bei der SeniVita Social Care wie bei der SSE unsere Kompetenzen mit einem externen Partner bündeln. Wir sind hier aktuell bereits in Gesprächen“, so Dr. Horst Wiesent.

SeniVita Sozial gGmbH

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü