René Lezard Mode GmbH: Zinszahlung an Anleihegläubiger erfolgt am 26. November 2014 – Verlängerung der Bankenfinanzierung bis 2017 – Verkauf von slowenischer Produktionsstätte

Dienstag, 30. September 2014


Die René Lezard Mode GmbH wird die zweite Zinszahlung an die Anleihegläubiger wie geplant am 26. November 2014 vornehmen. Das teilte das Mode-Unternehmen mit.

„Gerade die Entwicklungen im Anleihebereich in der Mode in der jüngsten Vergangenheit sind auch am Kurs unserer Anleihe nicht spurlos vorbei gegangen. Wir halten aber weiterhin daran fest, dass wir unsere Kommunikationsverpflichtung gegenüber unseren Anleihegläubigern sehr ernst nehmen. Wir berichten rechtzeitig und offen, wenn es bedeutsame Entwicklungen gibt und erinnern gerne an die quasi-ad-hoc Verpflichtung, der wir uns unterworfen haben“, bekräftigt Alexander Amend, kaufmännischer Leiter bei René Lezard.

Aktuell liegt der Kurswert der René Lezard-Unternehmensanleihe bei 60 Prozent (Stand 30.09.14, 10 Uhr). Anfang Juni 2014 lag der Kurs noch bei 78 Prozent und ist seit dem kontinuierlich gefallen.

Verlängerung der Bankenfinanzierung

Die Finanzierungsstruktur des Modeunternehmens setzt sich nach Aussagen von René Lezard aus Gesellschafterdarlehen, der Anleihe sowie Bankdarlehen und Kontokorrentlinien zusammen. Mit den Banken habe sich das Unternehmen jetzt auf eine Verlängerung der Laufzeit bis zum 31. März 2017 geeinigt.

„Unsere Kreditpartner begleiten uns schon seit vielen Jahren konstruktiv auf unserem Weg und dokumentieren mit diesem Signal ihre Bereitschaft, diesen auch weiter mit uns gemeinsam zu gehen. Der nun deutlich längere Zeitraum bedeutet für uns Stabilität und diese ist uns besonders wichtig“, so Alexander Amend.

Verkauf von slowenischer Produktionsstätte

Die René Lezard Mode GmbH hat eigenen Angaben zufolge ihre Anteile in Höhe von 100 Prozent an der slowenischen Produktionstochter RLS Moda d.o.o an einen der bisherigen Geschäftsführer verkauft. Der wirtschaftliche Übergang erfolge zum 01.10.2014, über die Modalitäten sei Stillschweigen vereinbart worden, so René Lezard.

Konzernabschlusses mit uneingeschränktem Bestätigungsvermerk

Anfang August teilte die René Lezard-Gruppe mit, dass im Geschäftsjahr 2013/2014 ein Konzernverlust in Höhe von 1,3 Millionen Euro erwirtschaftet wurde. Nun liege laut Unternehmensangaben der testierte Konzernabschluss mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk vor. Der Jahresbericht soll noch heute, am 30. September 2014, veröffentlicht werden.

Die Creditreform Rating AG hatte ebenfalls im August 2014 das Emittenten-Rating der René Lezard Mode GmbH mit der Note „BB- bestätigt. Laut Creditreform entwickle sich die Ergebnislage im Rahmen der Erwartungen, sie sei jedoch weiterhin negativ. Für das  laufende Geschäftsjahr erwarte Creditreform für das Modeunternehmen eine leichte Verbesserung des Ergebnisses sowie eine Stärkung der Innenfinanzierungskraft.

„Turnaround“ ab 2015/2016 geplant

Die Geschäftsführung der René Lezard Mode GmbH rechne für das laufende Geschäftsjahr 2014/2015 ebenfalls mit einer Ergebnisverbesserung, aber auch mit einem Umsatzrückgang aufgrund von Storeschließungen und kleineren Verkaufsflächen.

Ab dem Geschäftsjahr 2015/2016 sei ergebnisseitig ein „nachhaltiger Turnaround“ mit wachsend positiven Ergebnissen geplant, so René Lezard.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: René Lezard Mode GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe von RENÉ LEZARD 2012/2017

Zum Thema

RENÉ LEZARD Mode GmbH: Creditreform bestätigt Unternehmensrating mit „BB-“ – „Ergebnislage weiterhin negativ“ – Anleihekurs notiert bei 67 Prozent

René Lezard Mode GmbH: Konzernverlust von 1,3 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2013/2014 – Eigenkapitalquote sinkt, Umsatz steigt leicht – Kurs der Unternehmensanleihe bei 71 Prozent

René Lezard Mode GmbH: Geschäftsführer Torsten Poschardt verlässt die Unternehmensgruppe – Sprecher der Geschäftsführung Hackl: „Über die Motive von Herrn Poschardt können wir als Unternehmen keine Auskunft geben“ – „Keine Auswirkung auf Anleihegläubiger“

RENÉ LEZARD Mode GmbH setzt positive Umsatzentwicklung der letzten Jahre fort

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü