posterXXL AG mit starkem Geschäftsjahr 2014/15: Operatives Ergebnis von 7,8 Millionen Euro – Umsatz steigt um 25 Prozent – Eigenkapital fast verdoppelt – Kursentwicklung der Anleihe als Spiegelbild des Geschäftsjahres

Mittwoch, 22. April 2015


Der Münchner Fotodienstleister posterXXL AG meldet eine deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/2015. Das Unternehmen hatte in 2014 das Geschäftsjahr auf den Zeitraum vom 1. März 2014 bis zum 28. Februar 20015 umgestellt.

Demnach haben die Münchner ihr operatives Ergebnis (EBITDA) auf 7,8 Millionen verbessert, nach minus 1,6 Millionen Euro im Vorjahr. Nach eigenen Angaben sei dies der höchste Wert in der elfjährigen Unternehmensgeschichte. Die EBITDA Marge liege bei 19,7 Prozent.

Der Vorsteuergewinn sei von minus 2,8 Millionen Euro im Vorjahr auf 6,0 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2014/2015 angestiegen, so posterXXL.

Umsatz steigt um 25 Prozent

Der Umsatz konnte zwischen dem 1. März 2014 und dem 28. Februar 2015 um rund 25 Prozent auf 39,2 Millionen Euro gesteigert werden, berichtet das Münchner Unternehmen. Davon seien 33,7 Millionen Euro im Kernmarkt Deutschland umgesetzt worden, was einen Zuwachs von fast 40 Prozent am deutschen Markt entspreche.

Eigenkapitalquote von 40,7 Prozent

Zum 28. Februar 2015 habe posterXXL nach eigenen Aussagen über ein Eigenkapital in Höhe von 9,0 Millionen Euro verfügt. Ein Jahr zuvor lag dieser Wert noch bei 4,9 Millionen Euro. Die aktuelle Eigenkapitalquote liege bei 40,7 Prozent. Zudem hätten sich die liquiden Mittel zum Ende des Geschäftsjahres 2014/15 laut posterXXL im Vergleich zum Vorjahr auf 10,5 Millionen Euro mehr als verfünffacht.

Kursentwicklung spiegelt Geschäftsjahr wider

Die wirtschaftliche Entwicklung des vergangen Jahres zeige sich auch im Verlauf des Anleihe-Kurses, der sich von seinem Tiefststand von rund 35 Prozent im April 2014 auf 98 Prozent zum Ende Februar 2015 verbesserte.

Aktuell liegt der Kurswert der posterXXL-Anleihe (WKN: A1PGUT) bei 99 Prozent (Stand: 22.04.2015), was die konstante Entwicklung des Unternehmens auch im laufenden Geschäftsjahr widerspiegelt. Kurzzeitig lag der Kurs Ende März 2015 über pari.

Der posterXXL-Minibond läuft noch bis zum 26. Juli 2017. Er hat ein Gesamtvolumen von 15 Millionen Euro und ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 7,25 Prozent ausgestattet. Nächster Zinszahlungstermin ist am 15. Dezember 2015.

Aktuell ist die posterXXL AG mit der Rating-Note „B+“ bewertet. Mitte Mai 2015 folgt ein neues Rating der Creditreform Rating AG.

„Straffung des Produktsortiments“

„Die deutliche und nachhaltige Steigerung von Umsatz und Ergebnis ist auf den unermüdlichen Einsatz unserer Mitarbeiter und die konsequente Umsetzung unserer Fokussierungsstrategie zurückzuführen. Es war und ist richtig, dass wir uns auf die Märkte Deutschland, Frankreich, Österreich und die Benelux-Staaten konzentrieren und unser Produktsortiment gestrafft haben“, sagt Christian Schnagl, Vorstand der posterXXL AG.

Der Bericht der posterXXL AG zum Geschäftsjahr 2014/15 kann hier eingesehen werden.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: posterXXL / Damien Pollet

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der posterXXL AG 2012/2017

Zum Thema

posterXXL AG: Starkes viertes Quartal 2014/15 – EBITDA steigt im Gesamtjahr vermutlich auf über sieben Millionen Euro – Umsatz wächst um 25 Prozent auf 39 Millionen Euro – Anleihe-Kurs bei 90 Prozent

posterXXL AG: Umsatz und operatives Ergebnis steigen – Eigenkapitalquote: 34 Prozent – Positives Ergebnis für Gesamtjahr erwartet – Anleihe-Kurs steigt – Zinszahlungstermin heute (15.12.2014)

posterXXL: Herr Schnagl, der Kurs Ihrer Anleihe liegt weit unter pari. Die Anleger scheinen posterXXL trotz besserer Halbjahreszahlen nicht zu vertrauen. Wie wollen Sie es schaffen, Vertrauen zurückzugewinnen? – Interview mit Christian Schnagl, Vorstand der posterXXL AG

posterXXL AG: Verbesserte Halbjahreszahlen – Umsatz stagniert

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü