Photon Energy N.V.: Besseres Auftaktquartal als im Vorjahr, dennoch Konzernverlust von 1,73 Millionen Euro – Anleihe notiert bei 96,25 Prozent

Mittwoch, 20. Mai 2015


Die Photon Energy N.V. hat das erste Quartal im laufenden Jahr besser abgeschlossen als im Vorjahr. Dennoch lag der Konzerngesamtverlust bei 1,73 Millionen Euro in den ersten drei Monaten in 2015. Im ersten Quartal des Vorjahres habe der Verlust nach Angaben des Solar-Unternehmens noch bei 2,38 Millionen Euro gelegen.

Aufgrund höherer Einnahmen und signifikanten Kosteneinsparungen konnte das Konzern-EBIT  von minus 0,47 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf minus 0,26 Millionen Euro im Q1 2015 verbessert werden. Das EBITDA sei im gleichen Zeitraum von 0,20 Millionen auf 0,52 Millionen Euro gestiegen, berichtet der Solar-Konzern.

Zudem hätten sich die Konzern-Einnahmen um 18 Prozent auf 2,2 Millionen Euro im ersten Quartal 2015 erhöht. Das Unternehmen profitierte nach eigenen Angaben von positiven Wetterbedingungen und starkem Sonnenschein und konnte insgesamt 4,5 Gigawattstunden an Solarstrom verkaufen. Das seien knapp 16,5 Prozent mehr gewesen als erwartet.

Der Quartalsbericht der Photon Energy N.V. kann hier eingesehen werden.

Anleihekurs konstant

Die ehemalige Tochtergesellschaft Photon Energy Investments N.V. hatte im Ferbruar 2013 eine Unternehmensanleihe mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 8,00 Prozent und einem Gesamtvolumen von 40 Millionen Euro begeben. Nach der Fusion der Tochtergesellschaft mit dem Mutterkonzern im Sommer 2014, übernahm Photon Energy NV alle Pflichten gegenüber den Anleihegläubigern.

Die Laufzeit der Photon Energy-Anleihe endet im März 2018. Die Zinsen des 8,00-prozentigen Minibonds werden vierteljährlich ausgezahlt. Nächster Zinszahlungstermin ist am 12. Juni 2015.

Aktuell notiert die Anleihe bei 96,25 Prozent (Stand: 20. Mai 2015). In den letzten sechs Monaten lag der Kurswert stets konstant zwischen 96 und 100 Prozent.

Neue Serviceverträge

Im ersten Quartal seien fast 20 MWp (Megawatt peak = Bezeichnung für die elektrische Leistung von Solarzellen) an neuen Serviceverträgen in Mitteleuropa abgeschlossen worden. Gleichzeitig sei mit dem Baubeginn für ein neues Kraftwerk in Australien begonnen worden, meldet Photon Energy.

Zudem habe die Konzerntochter „Photon Energy Operations“, welche einen kompletten Service und die Betriebsführung von Kraftwerken anbietet, ihr Portfolio um knapp 20 MWp mit neuen Aufträgen in Tschechien und der Slowakei auf insgesamt knapp 81 MWp erweitern können.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Solaranlage / flickr EnergieAgentur.NRW

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Photon Energy Investments NV 2013/2018

Zum Thema

Photon Energy N.V.: Neue Wartungs-Verträge in Italien und Tschechien – Rückzahlung eines Darlehens in Höhe von sechs Millionen Euro – Anleihekurs notiert bei 96,50 Prozent

Photon Energy Investments NV: „Für Anleihegläubiger ändert sich durch Fusion nichts“ – Kurs der Unternehmensanleihe notiert bei 97,95 Prozent

Photon Energy Investments N.V. (Konzern): Creditreform setzt Unternehmensrating auf „watch“ – Fusion mit Mutterkonzern steht bevor

Photon Energy Investments NV zurzeit ohne Creditreform-Rating – Arbeit am Folgerating: „Wir wollen in den Entry Standard der Börse Frankfurt“

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü