Peach Property Group-CEO Thomas Wolfensberger: „Durch Mittelzufluss aus Großprojekten werden wir die Verschuldung weiter abbauen“ – „Wir haben ein Eigenkapital von 100 Millionen Schweizer Franken“ – Positives Halbjahresergebnis

Montag, 25. August 2014


Die Peach Property Group hat ihre Halbjahreszahlen veröffentlicht.
Demnach erhöhte sich das Periodenergebnis des Immobilien-Investors im Vergleich zum Vorjahr um rund 17 Prozent auf 4,4 Millionen Schweizer Franken. Das Ergebnis vor Steuern habe sich nach Angaben des Unternehmens um 12 Prozent auf 5,9 Millionen Schweizer Franken gesteigert.

Der Gewinnanstieg konnte trotz Insolvenzen von Generalunternehmern bei Großprojekten in Berlin und Hamburg realisiert werden, teilte das Unternehmen in einer Adhoc-Nachricht mit. Zudem wurde der Peach-Property-Anleihe erst Ende Juli 2014 das Investment Grade-Rating von der Creditreform Rating AG entzogen.

„Durch den Ausfall von zwei Generalunternehmern (GU) bei unseren Großprojekten in Berlin und Hamburg mussten wir im Geschäftsjahr 2013 und auch im ersten Halbjahr 2014 Mehrkosten verkraften. Das hat Creditreform berücksichtigt und das akzeptieren wir. Allerdings spiegelt das Rating aus unserer Sicht nicht das künftige Potenzial wider, das wir vor allem durch den geplanten Ausbau unseres Bestandportfolios besitzen. Diesen Bereich wollen wir künftig stärker fokussieren und den kontinuierlichen Cashflow durch erhöhte wiederkehrende Einnahmen weiter steigern. Dabei sind wir auf einem guten Weg“, sagte Thomas Wolfensberger, CEO der Peach Property Group AG, im Gespräch mit der Anleihen Finder Redaktion.

„Unser operatives Geschäft ist durch die GU-Insolvenzen nicht belastet“

„Ich möchte betonen, dass unser operatives Geschäft durch die GU-Insolvenzen nicht belastet ist. Auch bilanzielle Belastungen werden dadurch künftig nicht mehr entstehen. Die betroffenen Projekte in Berlin und Hamburg haben wir mittlerweile nahezu vollständig abschließen können und wir sind auch bei den anderen Projekten gut vorangekommen. Unter dem Strich haben wir so im Jahr 2013 und im 1. Halbjahr 2014 einen deutlichen Gewinnanstieg realisiert. Für das Gesamtjahr 2014 sind wir ebenfalls optimistisch.“

„Wir verfügen mit einem auf rund 100 Millionen Schweizer Franken angestiegenen Eigenkapital bereits jetzt über eine sehr komfortable finanzielle Situation“

Auch die finanzielle Situation des Unternehmens stuft Wolfensberger als „positiv“ ein. Allen voran dienen die Großprojekte in Hamburg und Berlin dem Abbau von finanziellen Verpflichtungen wie etwa den Zinszahlungen an die Anleihegläubiger.

„Wir verfügen mit einem auf rund 100 Millionen Schweizer Franken angestiegenen Eigenkapital bereits jetzt über eine sehr komfortable finanzielle Situation. Richtig ist auch, dass wir aus den Großprojekten in Berlin und Hamburg einen erheblichen Mittelzufluss erwarten – und das bereits in 2014 und 2015. Damit werden wir die Verschuldung abbauen sowie in den Ausbau unseres Bestandsportfolios investieren, um die Einnahmen weiter zu verstetigen“, so Thomas Wolfensberger.

„Fertigstellung des Projektes ist ein Meilenstein“

Die drei Großprojekte in Berlin und Hamburg, „Am Zirkus“, „yoo berlin“ und „Harvestehuder Weg 36“, seien weitestgehend abgeschlossen. Bei „Am Zirkus“ in Berlin sei laut Peach Property Mitte Juni die Unternehmensberatung Roland Berger Strategy Consultants als Ankermieterin eingezogen.

Thomas Wolfensberger dazu:  „Ein Meilenstein bei unserem Berliner Projekt `Am Zirkus` ist die Fertigstellung des Innenausbaus der Gewerbeeinheiten. Das sehen wir als Abschluss einer großen Etappe. Durch den Einzug von Roland Berger Strategy Consultants wurde dies quasi gekrönt. Dass eine der weltweit führenden Unternehmensberatungsgesellschaften einen Großteil der Gewerbeflächen in unserem Objekt als neuen Berliner Firmensitz bezieht, untermauert noch einmal unsere Kompetenz in der Entwicklung und Vermarktung hochwertiger Immobilien. Ein weiterer Meilenstein war übrigens bei diesem Objekt die Eröffnung des Hotels „Leonardo Berlin Mitte“ im August 2014, das von der Fattal Group betrieben wird. Mit diesem Unternehmen haben wir einen Pachtvertrag über 20 Jahre abgeschlossen.

Basierend auf den Ergebnissen im ersten Halbjahr 2014 ist die Peach Property Group zuversichtlich für das Gesamtjahr 2014. Der aktuelle Kurs der Peach Property-Unternehmensanleihe liegt mit 100,80 Prozent wieder knapp über pari (Stand: 25.08.2014, 16 Uhr). In den letzten vier Monaten pendelte der Kurs stets zwischen 99 und 101 Prozent.

TIPP: Melden Sie sich hier kostenlos für den regelmäßigen Bezug unseres Newsletters „Der Anleihen Finder“ an, so dass „Der Anleihen Finder” automatisch im Zwei-Wochen-Rhythmus in Ihr E-Mail-Postfach gelangt. Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Peach Property Group AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Peach Property Group GmbH 2011/2016

Zum Thema

Peach Property Group AG: Folgerating endlich da – Unternehmensanleihe verliert Investment Grade-Rating – Creditreform stuft Peach-Anleihe auf „BB+“ – „Cashflows reichen aus um Anleihegläubiger zu bedienen“

Creditreform über die Gewinnwarnung der Peach Property: „Aus laufenden Quartalberichten war noch nichts über diese Entwicklung zu entnehmen“

Gewinnwarnung von Peach Property: Negatives Jahresergebnis erwartet – CEO Thomas Wolfensberger: „Wir sind sehr unglücklich über Verzögerungen und Mehrkosten“

Herr Kucher, welche Maßnahmen plant die Peach Property, um Ihre Eigenkapitalquote zu erhöhen?

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü