paragon AG: Ziele in 2017 erreicht – Großer Umsatzsprung in 2018 anvisiert

Montag, 29. Januar 2018


Positive Entwicklung – die paragon AG hat nach eigenen Angaben ihre Umsatz- und Ergebnisziele für 2017 nach vorläufigen Zahlen erreicht
und im gleichen Atemzug einen deutlichen Umsatzsprung um mehr als 40 Prozent auf rund 175 Millionen Euro für 2018 angekündigt. Dieser soll vor allem durch die beiden Bereiche Elektromobilität und Karosserie-Kinematik erreicht werden.

In 2017 stieg der Konzernumsatz 2017 um rund 20 Prozent auf circa 124 Millionen Euro (Vorjahr: 102,8 Millionen Euro). Die bereinigte EBIT-Marge für 2017 liegt laut paragon voraussichtlich im Zielkorridor von 9,0 bis 9,5 Prozent, in 2018 wird eine EBIT-Marge von rund 9 Prozent erwartet. Die im vergangenen Jahr begebene zweite paragon-Anleihe 2017/22 notiert aktuell bei starken 106 Prozent.

„Die konsequente Umsetzung unserer langjährigen Strategie des ertragreichen Wachstums entlang der Megatrends in der Automobilindustrie trägt zunehmend Früchte“, sagt Klaus Dieter Frers, Vorstandsvorsitzender der paragon AG. „Insbesondere auf der Systemebene werden wir künftig sogar noch stärker von den schnellen Veränderungen im Automobilsektor profitieren können. Im Geschäftsbereich Karosserie-Kinematik haben wir uns mit der jüngsten Übernahme eines Wettbewerbers zum Weltmarktführer aufgeschwungen. Die hieraus entstandene paragon movasys GmbH hat erhebliches Wachstumspotential.“

Lesen Sie hierzu auch: Übernahme! paragon AG übernimmt Wettbewerber HS Genion GmbH

paragon-Anleihe 2017/22 notiert bei 106%

ANLEIHE CHECK: Die paragon-Anleihe 2017/22 (A2GSB8) mit einem Gesamtvolumen von 50 Millionen Euro und einem jährlichen Zinssatz von 4,5 Prozent läuft bis Juli 2022. Die Anleihe ist im Segment Scale für Unternehmensanleihen der Deutsche Börse AG notiert und hat einen aktuellen Kurswert von 106 Prozent (Stand: 29.01.2018). Die zweite Anleihe dient neben Wachstumsfinanzierungen auch der Refinanzierung des ersten paragon-Bonds 2013/18 (A1TND9), der ein platziertes Volumen von 13 Millionen Euro hat (Zinskupon von 7,25% p.a.) und im Juli 2018 fällig wird.

Wachstumstreiber Elektromobilität

Stärkster Wachstumstreiber ist derzeit das Segment Elektromobilität, das durch die 60-prozentige börsennotierte Tochtergesellschaft Voltabox AG repräsentiert wird. Der Segmentumsatz stieg im vergangenen Jahr um rund 75 Prozent, womit sich der Anteil am Konzernumsatz auf rund 20 Prozent (Vorjahr: 14 Prozent) erhöhte. Das Segment Mechanik war von sechs parallelen Serienanläufen von aktiven mobilen Aerodynamiksystemen geprägt und trug ebenfalls signifikant zum Umsatzwachstum bei. In diesem Zusammenhang sind einmalige Sonderaufwendungen entstanden – die um diese Sonderaufwendungen bereinigte EBIT-Marge liegt im prognostizierten Zielkorridor. Von diesen Sonderaufwendungen konnte laut paragon ein Betrag in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro nicht wie geplant im abgelaufenen Jahr an Kunden weiterberechnet werden und trägt somit erst zum Ergebnis des laufenden Jahres bei. Umsatzstärkstes Segment des paragon-Konzerns ist übrigens weiterhin die Elektronik.

Ausblick und Ziele 2018

Für das laufende Geschäftsjahr geht der paragon-Vorstand derzeit von einem weiterhin positiven konjunkturellen Umfeld mit einem beschleunigten Wachstum der Weltwirtschaft aus. Aufgrund der guten Auftragssituation für 2018 erwartet der Vorstand, erneut deutlich schneller als der Automobilsektor zu wachsen. Hierzu soll vor allem der Geschäftsbereich Karosserie-Kinematik beitragen. Weiterhin unterstellt das Management eine anhaltende Substitution von Blei-Säure-Batterien bzw. Dieselaggregaten durch Lithium-Ionen-Batterien sowie ein globales Marktwachstum für Batteriesysteme in den von Voltabox besetzten Teilmärkten von rund 11 Prozent.

Vor diesem Hintergrund blickt der paragon-Vorstand sehr optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr. Für den Konzernumsatz wird ein weiterer Sprung um mehr als 40 Prozent auf rund 175 Millionen Euro bei einer Konzern-EBIT-Marge von rund 9 Prozent prognostiziert. Das Segment Elektromobilität soll den Umsatz mit geplanten rund 60 Mio. mehr als verdoppeln und mit einer EBIT-Marge von ca. 10 Prozent beitragen. Ab dem Geschäftsjahr 2019 soll das Segment Elektronik durch neue Produkte voraussichtlich zunehmend zum Konzernwachstum beitragen.

Hinweis: In dieser Prognose noch nicht berücksichtigt sind mehrere Akquisitionen der paragon AG und der Voltabox AG, die derzeit in Anbahnung sind. Der vollständige, testierte Konzernabschluss wird mit dem Geschäftsbericht der Gesellschaft voraussichtlich am 13. März 2018 veröffentlicht.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: paragon AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der paragon Aktiengesellschaft 2017/2022

Unternehmensanleihe der paragon Aktiengesellschaft 2013/2018

Zum Thema

Übernahme! paragon AG übernimmt Wettbewerber HS Genion GmbH

Börsengang: paragon-Tochter Voltabox AG legt Preisspanne auf 20 bis 24 Euro je Aktie fest

paragon AG mit Elektromobilität auf Kurs – Konzernergebnis von 1,6 Millionen Euro – Anleihe 2017/22 notiert bei 102,55 Prozent

paragon AG: Anleihe 2017/22 erfolgreich vorzeitig platziert – Zinskupon von 4,5% p.a. – Volumen auf 50 Millionen Euro aufgestockt

+++ZINSSPANNE festgelegt+++ Neue paragon-Anleihe (A2GSB8) wird zwischen 4,5 und 5,0 Prozent p.a. verzinst

+++NEUEMISSION+++ paragon AG begibt Folge-Anleihe – Volumen von 40 Millionen Euro – Öffentliches Angebot vom 27. bis 29. Juni

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü