Nordex-CEO Blanco: „Haben 2017 intensiv genutzt, um uns auf neue Marktbedingungen einzustellen“

Dienstag, 27. Februar 2018

Pressemitteilung der Nordex SE:

Nordex-Gruppe schließt 2017 im Rahmen ihrer Prognose ab

– Umsatz von knapp EUR 3,1 Mrd.

– EBITDA-Marge von 7,9 % erzielt

– Investitionen von EUR 144 Mio. in die Zukunft

– Strukturkosten nachhaltig um EUR 45 Mio. gesenkt

Auf Basis vorläufiger Zahlen hat die Nordex-Gruppe (ISIN: DE000A0D6554) im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von EUR 3,08 Mrd. erwirtschaftet (2016: EUR 3,4 Mrd.). Diese im dritten Quartal prognostizierte Umsatzentwicklung war wesentlich auf Projektverschiebungen zurückzuführen. Gleichzeitig errichtete die Gruppe im Berichtsjahr mit 2,7 Gigawatt in etwa das gleiche Kraftwerksvolumen wie im Jahr 2016.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen belief sich vor Einmalaufwendungen aus dem Programm „45 by 18“ (EBITDA) auf EUR 242 Mio. (2016: EUR 285,5 Mio.). Mit einer um die Einmalaufwendungen bereinigten EBITDA-Marge von 7,9 Prozent erfüllte die Gruppe auch bei der Profitabilität ihre Erwartungen. Um dem Preisdruck zu begegnen hatte Nordex frühzeitig im Berichtsjahr das Kostensenkungsprogramm „45 by 18“ gestartet und dieses Ende 2017 abgeschlossen, so sollen die Strukturkosten ab 2018 nachhaltig um EUR 45 Mio. gesenkt werden. Zudem investierte der Hersteller EUR 144,3 Mio. (2016: EUR 102,4 Mio.) in seine Zukunft, hierbei lag der Schwerpunkt auf der Entwicklung neuer Produkte. Das Unternehmen brachte im letzten Jahr zwei neue, wettbewerbsfähige Turbinengenerationen auf den Markt, die den Absatz und damit das Ergebnis zukünftig verstärken werden.

Gleichzeitig hat die Gruppe ihre Working-Capital-Quote im Laufe des Jahres auf 5,3 Prozent reduziert (31.12.2016: 4,1%) und die Zielbandbreite erreicht. Diese Entwicklung spiegelt erste Erfolge eines Working-Capital-Programms und ein viertes Quartal mit vielen Aufträgen und entsprechenden Anzahlungen.

„Wir haben das Jahr 2017 intensiv genutzt, um uns auf die neuen Marktbedingungen einzustellen. So haben wir unsere Strukturkosten nachhaltig gesenkt und unsere neuen, deutlich effizienteren Produkte beschleunigt auf den Markt gebracht“, sagt José Luis Blanco, CEO der Nordex SE. Am 27. März 2018 wird das Unternehmen seinen Jahresabschluss 2017 und die Prognose für das Jahr 2018 vorlegen.

Nordex SE

Foto: pixabay.com

Weitere News zum Thema

Nordex-Gruppe mit deutlichem Wachstum in den USA

Nordex SE profitiert von der Wiedergeburt des spanischen Windmarkts – 58 Turbinen gehen nach Spanien

Nordex SE zieht Vattenfall-Auftrag an Land

Drastische Kostensenkung: Nordex SE will 45 Millionen Euro einsparen – Abbau von bis zu 500 Stellen geplant

Wie ist Nordex im Heimatmarkt Deutschland positioniert?

Nordex SE: Drei neue Aufträge in Frankreich – Folgeauftrag in Australien

Nordex SE sichert sich Groß-Auftrag in Brasilien – 65 Anlagen der Baureihe AW125/3000  

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü