MS Deutschland-Gläubigerversammlung: Deutsche Investoren Union gegen Vorschläge zur Stundung der Zinsansprüche und Ausschluss von Kündigungsrechten – Gegen Ministerpräsident a.D. Günther Beckstein als gemeinsamen Vertreter – Kurs der Traumschiff-Anleihe verliert stark

Montag, 8. September 2014

Die Deutsche Investoren Union (DIU e.V.) werde auf der am 08. Oktober 2014 von der MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH einberufenen Gläubigerversammlung
voraussichtlich gegen den Vorschlag zur Stundung der Zinsansprüche und dem vorübergehenden Ausschluss von Kündigungsrechten stimmen, gab die DIU heute bekannt.

Die DIU e.V. werde auch den von der MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH vorgeschlagenen zur Wahl stehenden gemeinsamen Vertreter ablehnen.

Als gemeinsamer Vertreter der Anleihegläubiger wurde von Seiten des Schifffahrtsunternehmens Günther Beckstein, der ehemalige bayrische Ministerpräsident, vorgeschlagen. Man lege Wert auf eine „sachgerechte Interessensvertretung“ der Anleihegläubiger, hieß es von der Emittentin der „Traumschiff“-Anleihe.

Die DIU e.V. sei  Inhaber von Unternehmensanleihen der MS Deutschland. Dadurch sei gewährleistet, dass die Vereinigung dieselben Interessen habe, wie die von ihr vertretenen Gläubiger, so die Deutsche Investoren Union.

Zu den Gründen führte die DIU e.V. in einem öffentlichen Schreiben folgendes an:

1. Gemäß einer Pressemeldung der MS Deutschland Beteiligungs GmbH vom 08.01.2014 ist die Zinszahlung für die Anleihe auch nach dem Eigentümerwechsel durch Kreditlinien von Aurelius abgesichert. Mit dieser Absicherung wurde seitens der Hauptgesellschafter der MS Deutschland, der „Callista Private Equity“ auch noch im Jahresabschluss 2013 geworben. Es ist aus Sicht der DIU nicht nachvollziehbar, warum die Anleihegläubiger jetzt auf die „Zinsgarantie“ verzichten sollen.

2. Im Rahmen der Gläubigerversammlung soll mit den Anleihegläubigern ein „umfassendes Konzept zur finanziellen Sanierung der Emittentin“ diskutiert werden. Weder aus der Einladung zur Gläubigerversammlung noch aus dem parallel veröffentlichten „Brief des Geschäftsführers“ geht jedoch hervor, wie eine finanzielle Sanierung gestaltet werden soll und ob und inwieweit die Anleihegläubiger auf ihre Zins- und Tilgungsansprüche verzichten sollen.

3. Ausweislich des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 sind die Anleiheinhaber die mit Abstand größte Gläubigergruppe. Zudem sind die Anleiheinhaber durch eine erstrangige Schiffshypothek in Höhe von 60 Mio. Euro sehr gut abgesichert. Es stellt sich aus Sicht der DIU deshalb die Frage, warum sich die Anleihegläubiger mit den angekündigten Beschlussvorlagen wie der Stundung der Zinsansprüche und dem vorübergehenden Ausschluss von Kündigungsrechten schlechter stellen sollen ohne dass ein akzeptables Finanzierungskonzept seitens der Eigentümer vor der Gläubigerversammlung vorgelegt wird.

4. Es ist aus Sicht der DIU derzeit nicht nachvollziehbar, warum die Anleiheinhaber einen gemeinsamen Vertreter wählen sollen, der von der Geschäftsführung und somit dem Eigentümer vorgeschlagen wird, da ein Interessenskonflikt des gemeinsamen Vertreters nicht ausgeschlossen werden kann.

Versammlung der Anleihegläubiger

Erst am vergangenen Freitag, den 05. September 2014, hatte die MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH die Versammlung der Anleihegläubiger einberufen. Die Versammlung soll demnach am 8. Oktober 2014 um 11:00 Uhr im Ballsaal des Westin Grand Hotels in der Konrad-Adenauer-Straße 7 in Frankfurt am Main stattfinden.

Kurs der „Traumschiff“-Anleihe rutscht ab

Nach Bekanntgabe der einberufenen Gläubigerversammlung fiel der Kurs der Traumschiff-Anleihe am vergangenen Freitagnachmittag von 47,00 auf 35,00 Prozent ab. Aktuell notiert der Kurswert der MS Deutschland-Unternehmensanleihe bei 37,82 Prozent (Stand: 08.09.2014, 11.30 Uhr).

Die Anleihegläubiger, die sich von der DIU e.V. im Rahmen der einberufenen Gläubigerversammlung vertreten lassen wollen, sollen mit der Vereinigung Kontakt aufnehmen.  Für Mitglieder der DIU e.V. werde in den nächsten Tagen umfangreiche Informationen auf der Webseite zum Download bereitgestellt, teilte die DIU e.V. mit.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Olaf / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der MS “Deutschland” Beteiligungsgesellschaft mbH 2012/2017

Zum Thema:

MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH beruft Anleihegläubiger-Versammlung am 08. Oktober 2014 in Frankfurt am Main ein – Ehemaliger Ministerpräsident Günther Beckstein als gemeinsamer Vertreter der Anleihegläubiger vorgeschlagen

MS Deutschland: FERI EuroRating stuft „Traumschiff“-Anleihe auf „B-“ herab – Ausblick „negativ“ – „Zinszahlung für 2015 aus eigener Kraft vermutlich nicht zu gewährleisten“ – Anleihe-Kurs notiert bei 46,40 Prozent

MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH: „Umsatz sechs Prozent unter Plan“ – Geschäftsführer Nolde verlässt das Schiff – Mehrheitseigener Callista schickt Rettungsteam an Bord – Traumschiff-Anleihe nicht auf Kurs

Bewegung im Fall MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH: Feri EuroRating mit Folgerating beauftragt – Anleihe-Kurs zeigt leichte Tendenz nach oben

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

 

Kommentare sind gesperrt.

MB Fund Advisory

Menü