MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH: „Finanzstruktur der Gesellschaft als unbefriedigend eingestuft“ – „Aus Sicht der Gesellschafter sollten sich alle Stakeholder aktiv daran beteiligen, die Basis für eine positive Geschäftsentwicklung zu stärken und finanzielle Spielräume zu schaffen“

Donnerstag, 11. September 2014


Die
MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH hat mit der einberufenen Versammlung der Anleihegläubiger am 8. Oktober in Frankfurt am Main für Schlagzeilen gesorgt. Anlass für die Anleihen Finder Redaktion bei der Schifffahrtsgesellschaft nachzufragen:

„Die Gläubigerversammlung wurde einberufen, um zunächst einen Gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger zu wählen. Dann soll ein Dialog mit den Anleihegläubigern zur künftigen Finanzstruktur der MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft begonnen werden. Der Kurs der Anleihe, der in den vergangenen Quartalen deutlich unter pari lag, und zahlreiche Feedbacks aus dem Kapitalmarkt zeigen, dass die Finanzstruktur der Gesellschaft als unbefriedigend eingestuft wird. Dies deckt sich mit der Einschätzung der Gesellschafter, aus deren Sicht jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um liquide Mittel in die Wertsteigerung des Schiffs und in die Stärkung der Marke „MS Deutschland“ zu investieren. Solche finanziellen Spielräume gilt es jetzt zu schaffen“, so das Statement der MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH im Gespräch mit der Anleihen Finder Redaktion.

Zinsstundung und Verzicht auf Kündigungsrechte

Der Vorschlag Günther Beckstein als gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger zu berufen, kam für viele Außenstehende überraschend. Auch eine mögliche Zinsstundung sowie der Verzicht auf Kündigungsrechte wurde etwa von der Deutschen Investoren Union (DIU e.V.), einem Inhaber von „Traumschiff“-Anleihen, negativ bewertet. Die DIU teilte mit, bei der Gläubigerversammlung voraussichtlich gegen diese Vorschläge zu stimmen.

„Konzept für tragfähige Finanzstruktur soll mit Anleihegläubiger entwickelt werden“

Die MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH möchte die Restrukturierung mit den Anleihe-Gläubigern vollziehen:

„Die Konzepte für eine dauerhaft tragfähige Finanzstruktur sollen zusammen mit den Anleihegläubigern entwickelt werden. Aus Sicht der Gesellschafter sollten sich alle Stakeholder aktiv daran beteiligen, die Basis für eine positive Geschäftsentwicklung zu stärken und finanzielle Spielräume zu schaffen. Wir glauben an die positiven Perspektiven der MS Deutschland. Jetzt sollten sämtliche Kapitalgeber gemeinsam daran arbeiten, dass die operativen Chancen genutzt werden und die Marke gestärkt werden kann. Wichtig ist, dass ein Konzept erarbeitet wird, bei dem es für alle Kapitalgeber möglich ist, an den Perspektiven zu partizipieren“, so ein Vertreter der MS Deutschland.

Unternehmensrating herabgestuft

Die FERI Euro Rating Services AG hatte zuletzt erklärt, dass die MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH die Zinsen für die Gläubiger nicht mehr aus eigener Tasche stemmen könne.

Die MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH teilte der Anleihen Finder Redaktion dazu mit, dass die Zinslast für die Anleihe mit 3,4 Millionen Euro hoch sei und Mittel binde, die in das „Traumschiff“ investiert werden könnten. Es gebe positive Tendenzen für die Entwicklung in den Folgejahren, was die aktuellen Buchungsdaten für das Schiff zeigen würde, so die MS Deutschland. Vorrangiges Ziel sei es nun, ein langfristig tragfähiges Finanzierungskonzept für die Gesellschaft zu entwickeln, welches sich nicht nur von Zinstermin zu Zinstermin schleppe, so das MS Deutschland-Management.

Da die MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH nach eigenen Angaben in „intensivem Dialog“ mit der FERI-Ratingagentur stehe, sei die Gesellschaft von der Rating-Anpassung wenig überrascht. Dass ein Handlungsbedarf bestehe, sehen „offenkundig auch die Experten der Ratingagentur so“, teilte das Schifffahrtsunternehmen mit.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Foto: Jean Pierre Hintze / flickr jphintze

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der MS “Deutschland” Beteiligungsgesellschaft mbH 2012/2017

Zum Thema:

MS Deutschland-Gläubigerversammlung: Deutsche Investoren Union gegen Vorschläge zur Stundung der Zinsansprüche und Ausschluss von Kündigungsrechten – Gegen Ministerpräsident a.D. Günther Beckstein als gemeinsamen Vertreter – Kurs der Traumschiff-Anleihe verliert stark

MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH beruft Anleihegläubiger-Versammlung am 08. Oktober 2014 in Frankfurt am Main ein – Ehemaliger Ministerpräsident Günther Beckstein als gemeinsamer Vertreter der Anleihegläubiger vorgeschlagen

MS Deutschland: FERI EuroRating stuft „Traumschiff“-Anleihe auf „B-“ herab – Ausblick „negativ“ – „Zinszahlung für 2015 aus eigener Kraft vermutlich nicht zu gewährleisten“ – Anleihe-Kurs notiert bei 46,40 Prozent

MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH: „Umsatz sechs Prozent unter Plan“ – Geschäftsführer Nolde verlässt das Schiff – Mehrheitseigener Callista schickt Rettungsteam an Bord – Traumschiff-Anleihe nicht auf Kurs

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

 

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü