Mittelstandsanleihen – Die Zeit der No-Brainer ist vorbei – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Direct Invest AG

Dienstag, 3. September 2013


Nach der heißen Phase von Mitte Mai bis Mitte Juli ist es ruhiger geworden um die Mittelstandsanleihen. Aber mit dem meteorologischen Herbstbeginn am 01. September wird sich die Situation schnell ändern.

Werden es 20, 30 oder 40 Emissionen bis zum Jahresende? Prognosen und Spekulationen gibt es viele. Wissen werden wir es, wenn die erste Kerze auf dem Adventskranz brennt.

Nach den Erfahrungen des Sommers werden sich die Emittenten und vor allem die begleitenden Häuser hoffentlich Gedanken gemacht haben ob, wann und mit welcher Ausstattung es sinnvoll ist, an den Markt zu kommen.

Wenn es nur wenige Anleihen gibt und die Volumina im Schnitt deutlich unter 50 Mio. liegen, ist es keine Kunst eine Anleihe über den Namen und / oder den Kupon zu platzieren. Frei nach dem Motto: Der Anlagenotstand wird es schon richten.

Die Zeiten sind aber spätestens seit dem Sommer (vorerst) vorbei. Wir gehen davon aus, dass für den Rest des Jahres nur noch Anleihen voll platzierbar sind, bei denen alles stimmt. Vor allem die Risiko-Rendite-Relation und das Timing.

Die Anleger haben jetzt nicht nur eine viel größere Auswahl an Anleihen sondern auch in einigen Bereichen mittlerweile eine Peer-Group. Man muss nur einen Blick auf den Bereich „Mode“ werfen. Im erweiterten Sinne haben wir da mittlerweile mehr als zehn Emissionen. Die Ratings liegen zwischen B+ und BBB und die Renditen zwischen knapp unter vier Prozent und knapp über zehn Prozent. Erstaunlich aber wahr: Beide genannten Renditen betreffen Emissionen mit einem BB Rating.

Die deutliche Abweichung hat natürlich ihren Grund. Aber bei mehr als 600 Basispunkten darf man getrost davon ausgehen, dass die meisten Anleger noch in der Sommerpause ruhen.

Spätestens wenn im September die ersten Road-Shows anstehen, werden die Anleger wieder aufmerksamer werden und die Schnäppchenjäger in Aktion treten.

Für den Mittelstandsmarkt kann das nur gut sein. Es wird ein spannender Herbst.

Marius Hoerner

Portfolio Manager

ARTUS Direct Invest AG

Foto: ARTUS DIRECT INVEST AG

Anleihen Finder Kolumnen

Deutsche Mittelstandsanleihen – schnell groß geworden, aber noch lange nicht erwachsen – Kolumne von Benjamin Noisser, Robus Capital Management

„Let’s go shopping“ oder „Mittelstandsanleihen auf dem Grill“ – Kolumne von Britta Hosters, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank AG

Die Kosten einer Mittelstandsanleihe – Kolumne von Peter Thilo Hasler

Jetzt ist´s soweit! – Über die “unkoordinierte Anleihenflut der letzten Wochen” – Kolumne von Lothar Probst

Mittelstandsanleihen – Nach der Ebbe kommt die Flut – Kolumne von Marius Hoerner

Warum Märchen nicht immer gut ausgehen – und wie wir das Happy End doch noch retten können – Kolumne von Britta Hosters, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank AG

Was ist eigentlich eine Mittelstandsanleihe? – Kolumne von Peter Thilo Hasler

Mittelstandsanleihen – Von den Anlegern geliebt, von der Presse verteufelt – Kolumne von Marius Hoerner

ETFs – Transparent und preiswert oder Wundertüte? – Kolumne von Klaus Hinkel, ARTUS DIRECT INVEST AG

Markt für Mittelstandsanleihen: „…und er läuft und er läuft und er läuft….“ – Kolumne von Florian Weber, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank

Ohne heißen Draht zu institutionellen Investoren geht`s nicht – Kolumne von Lothar Probst

Aufstockung von Anleihen – Kolumne von Peter Thilo Hasler

Immer die Brässiererei! – oder wenns einfach mal schnell gehen muss – Kolumne von Lothar Probst

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü