Mittelstandsanleihen: Ein Jahresrückblick von Peter Thilo Hasler, Analyst bei Sphene Capital GmbH

Dienstag, 31. Dezember 2013


Für viele ist der Jahreswechsel auch Anlass dazu, die vergangenen zwölf Monate Revue passieren zu lassen. 2013 wurden insgesamt 39 Anleihen mit einem prospektierten Gesamtvolumen von EUR 1.973 Mio. an den deutschen Mittelstandsbörsen in die Platzierung begeben. Gegenüber dem Vorjahr, als 33 Anleihen mit einem prospektierten Platzierungsvolumen von EUR 1.277 Mio. angeboten wurden, entspricht dies einem Anstieg um über 50% oder knapp EUR 700 Mio. Das durchschnittliche Prospektierungsvolumen je Mittelstandsanleihe lag im vergangenen Jahr bei EUR 50,6 Mio. und damit ebenfalls deutlich über seinem Vorjahreswert von EUR 38,7 Mio.

Auf Gesamtjahressicht konnten mit EUR 1.484 Mio. allerdings lediglich 75% des prospektierten Neuemissionsvolumens tatsächlich platziert werden. Diese Quote lag jedoch empfindlich unter seinem Vorjahreswert, als von den prospektierten EUR 1.277 Mio. noch knapp 89% oder EUR 1.135 Mio. einen Käufer fanden. Trotzdem lag 2013 das durchschnittliche Platzierungsvolumen je Anleihe 2013 mit EUR 38,0 Mio. über dem Vorjahreswert von EUR 34,4 Mio.

TAG Immobilien AG auf Pole Position

Die größte Anleihe des Jahres – mit einem angestrebten Emissionsvolumen von EUR 300 Mio. – wurde von der MBB Clean Energy AG in die Platzierung begeben. Da jedoch nur EUR 72 Mio. oder knapp ein Viertel des angestrebten Betrags tatsächlich platzieren werden konnten, gelang der Sprung auf die Pole Position am Ende der TAG Immobilien AG, die ihre EUR 200 Mio.-Anleihe im August vollständig und vor Ablauf des Zeichnungsfensters platzieren konnte. Die kleinste Emission des Jahres begab die Timeless Homes GmbH, die überdies die angestrebten EUR 10 Mio. nur zum Teil platzieren konnte.

Wesentlich an Bedeutung gewonnen haben im vergangenen Jahr Aufstockungen von Anleihen: Nicht weniger als neun (Vorjahr zwei) Anleihen wurden im Verlauf des Jahres 2013 aufgestockt. Dabei wurden zusätzliche EUR 192 Mio. (Vorjahr EUR 35 Mio.) platziert. Insgesamt summiert sich das Platzierungsvolumen an den deutschen Mittelstandsbörsen somit auf EUR 2.165 Mio. Seit Bestehen der Mittelstandsbörsen wurden damit Anleihen im Volumen von EUR 4.926 Mio. begeben oder aufgestockt.

Börse Frankfurt überschattete alle anderen Börsenplätze

Im vergangenen Jahr hat die Gravitationskraft des Finanzplatzes Frankfurt alle anderen Börsenplätze überschattet: Von 39 Neuemissionen gingen nicht weniger als 27 an den Entry Standard, weitere vier Anleihen wurden am Prime Standard der Deutsche Börse AG notiert. Die Börse Stuttgart, mit bondm Wegbereiterin des Mittelstandsanleihekonzepts, kam dagegen nur auf vier Neuemissionen, die Börsen Düsseldorf (mittelstandsmarkt) und München (m:access) auf drei bzw. eine.

Sechs Emittenten – Windreich, Solen, ffk environment, getgoods.de, hkw personalkonzepte und S.A.G. Solarstrom – mussten im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden, zwei von ihnen – Windreich und S.A.G. – hatten jeweils zwei Mittelstandsanleihen ausstehend. Insgesamt mussten Anleger damit Beträge in Höhe von EUR 290 Mio. abschreiben. Bei einigen weiteren Anleihen lassen die jüngsten Kursentwicklungen ebenfalls das Schlimmste befürchten. Auch wenn die Nachfrage nach Fremdkapitalfinanzierung über die Börse ungebrochen ist, hat die Häufung von Insolvenzen am Sentiment gegenüber Mittelstandsanleihen gekratzt. Daher ist zu erwarten, dass im kommenden Kalenderjahr Diskussionen über die Nachhaltigkeit einzelner Geschäftsmodelle zunehmen und die Blicke der Anleger deutlicher kritischer werden.

Peter Thilo Hasler

Sphene Capital GmbH

Foto: Peter Thilo Hasler

Anleihen Finder Kolumnen

Mittelstandsanleihen sind besser als ihr Ruf – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Mittelstandsanleihen – Wunschzettel an das Christkind – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten? – Kolumne von Florian Weber, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank

Mittelstandsanleihen – Operatives und finanzielles Risiko im volatilen Umfeld – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Vorstand der BLÄTTCHEN & PARTNER AG und Gründer sowie Analyst der Sphene Capital

Zinstief – Sorgenfalten bei Kapitalanlegern – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich – Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

Mittelstandsanleihen – Die Verantwortung der Börsen – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü