MIFA-Gläubigerversammlung: Gemeinsamer Vertreter der Anleihegläubiger wird die One Square Advisory Services GmbH – Anleihegläubiger stimmen Stundung der Zinszahlungen und Verzicht auf Kündigungsrechte zu

Mittwoch, 23. Juli 2014


Auf der heutigen Präsenzversammlung der MIFA-Anleihegläubiger wurde die von der
MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG vorgeschlagene One Square Advisory Services GmbH zum Gemeinsamen Vertreter aller Anleihegläubiger bestellt. Die One Square Advisory Services GmbH, ein auf Restrukturierungen spezialisiertes  Beratungsunternehmen, ist jetzt bevollmächtigt, der Stundung der erstmals am 12. August 2014 entstehenden Zinsansprüche und dem vorübergehenden Verzicht auf Kündigungsrechte zuzustimmen. Das gab die MIFA heute bekannt.

Bei der Präsenzversammlung waren laut Unternehmensangaben insgesamt 28,1 Prozent der MIFA-Anleihegläubiger.

Zur Bestellung von One Square Advisory Services zum Gemeinsamen Vertreter war aber  kein Beschlussfähigkeits-Quorum erforderlich. Die Anwesenden Anleihegläubiger wählten die One Square Advisory Services mit der erforderlichen einfachen Mehrheit.

Die Ermächtigung von One Square Advisory Services als Gemeinsamer Vertreter, der Stundung der Zinsansprüche und dem vorübergehenden Ausschluss von Kündigungsrechten zuzustimmen, erforderte ein Beschlussfähigkeits-Quorum von 25 Prozent. Das wurde ebenso erreicht wie die notwendige Mehrheit von 75 Prozent der anwesenden Schuldverschreibungen.

„Die Zustimmung zu den beiden Beschlussgegenständen ist ein wichtiges Signal für die Zukunft der MIFA. Wir werden nun keine Zeit verstreichen lassen und gemeinsam mit One Square Advisory Services die kommenden Schritte zur Restrukturierung der Anleihe besprechen. In diese Gespräche werden auch unsere wesentlichen weiteren Finanzierungspartner eingebunden, so dass der Gemeinsame Vertreter der Anleihegläubiger stets über die weiteren Schritte informiert sein wird“, sagte MIFA-Vorstand Stefan Weniger.

Der Kurs der MIFA-Unternehmensanleihe hatte seinen ersten großen Kurseinbruch im März dieses Jahres mit Verlusten von fast 40 Prozent, nachdem Fehlbuchungen beim Jahresabschluss 2013 bekannt wurden und der Jahresfehlbetrag auf das 15-fache anstieg. Im Mai folgte dann ein weiterer Kurssturz, der den Kurswert erstmals unter die 30-Prozent-Marke beförderte. Aktuell notiert der Anleihen-Kurs bei 19,50 Prozent (Stand 23.07.2014, 15 Uhr).

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto:Zweirad-Industrie-Verband e.V. / flickr profahrrad

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG 2013/2018

Zum Thema

MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG: Angeschlagener Fahrradhersteller lädt am 23. Juli 2014 zur zweiten Versammlung der Anleihegläubiger

MIFA-Anleihe: Feri entzieht Rating – „Unzureichende Informationspolitik“

MIFA: Erinnerung an alle Anleihegläubiger – heute beginnt Abstimmungsverfahren der Gläubiger über den gemeinsamen Vertreter und den Aufschub der fälligen Zinsansprüche – Abstimmung via Mail, Fax und Brief bis Freitag, den 13. Juni 2014, um 8 Uhr möglich

Bei MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG droht Bruch von Schutzklauseln, den Financial Covenants – Verluste steigen um das Fünfzehnfache – zu wenig Umsatz und grober buchhalterischer Fehler – Kurssturz um mehr als 30 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü