Konsequente Inkonsequenz – Warum manche Emittenten die Börsen nicht ernst nehmen – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Mittwoch, 26. Februar 2014
marius_hoerner_groß_21012014 Anleihen Finder Kolumnist Portfolio Artus Asset Management AG


Ist es Arroganz oder Dummheit oder gar Faulheit oder Desinteresse? Diese Frage darf man sich durchaus stellen,  wenn man sich den Umgang mit dem Privatanleger vor Augen hält. In der Kolumne vom 12. November 2013, „Die Verantwortung der Börsen“, bin ich – zumindest für mein Empfinden – recht freundlich mit den Börsen umgegangen und habe auf einige Dinge hingewiesen, die verbesserungswürdig sind. In der Zwischenzeit sind mehr als drei Monate vergangen, aber geändert hat sich nichts. Ganz im Gegenteil – der Privatanleger wird durch falsche Informationen im Zweifel zu falschen Entscheidungen ge(ver)führt.

Schaut man sich den vermeintlichen Marktführer und damit den Entry Standard für Unternehmensanleihen an, findet man dort eine nett aufgemachte Broschüre „Anleihen an der Börse zeichnen“. Da steht ganz viel über die Vorteile und Chancen und selbst Risiken sind am Rande erwähnt. Vor allem steht da aber etwas über die Veröffentlichungspflichten der Unternehmen nach der Emission. Dort steht weiß auf blau: „jährliche Folge-Ratings und Bilanzkennzahlen, sofern noch nicht im regulierten Markt der FWB notiert“.

Arroganz oder Dummheit oder gar Faulheit oder Desinteresse?

Der Anleger, der einen zwei-jährigen Bond sucht, wird unweigerlich auch bei Peach Property landen und es ist nicht auszuschließen, das ihm gefällt, was er sieht. Ein Kupon von 6,60 Prozent, der Kurs unter pari und die Rendite zum letzten Kurs bei 7,20 Prozent. Nicht schlecht für zwei Jahre und dann noch mit einem BBB- Rating.

Was er nicht sieht – außer er vergewissert sich noch bei der Rating Agentur – ist, dass das Rating seit dem 24. Januar keine Gültigkeit mehr hat und derzeit in der Bearbeitung ist. Damit komme ich zur Ausgangsfrage. Ist es Arroganz oder Dummheit oder gar Faulheit oder Desinteresse?

Schaut der Anleger sich die Anleihe der MS Deutschland an, sieht er zumindest, dass die Anleihe (derzeit) kein Rating hat. Aber reicht das? Oder ist das für manche Anleger von untergeordneter Bedeutung, da die Anleihe ja immer noch im „Qualitätssegment“ Entry Standard für Unternehmensanleihen notiert? Wäre es nicht sinnvoll, die Anleihen von Unternehmen, die ihren Pflichten nicht nachkommen, gemeinsam mit den Anleihen der Unternehmen, die insolvent sind, in einem separaten Segment zu handeln?

Die Argumentation wird sein, dass es sich ja bereits um den Open Market handelt. Früher nannte man das Freiverkehr und tiefer geht halt nicht. Doch, tiefer bzw. schlechter geht immer. Wo bleibt das Marktsegment „Misthaufen“ oder – um im börslichen Sprachgebrauch zu bleiben – „Junk Bonds“? Ich bin sicher, es würde dem Anleger helfen und die Unternehmen disziplinieren. Denn bisher scheinen einige – offensichtlich mit Recht – die Börsen nicht ernst zu nehmen.

Marius Hoerner

Portfolio Manager

ARTUS Asset Management AG

Foto: ARTUS Asset Management AG

Anleihen Finder Kolumnen

Mittelstandsanleihen: „Schneller, Höher, Weiter, Mehr!“ – Kolumne von Dr. Konrad Bösl, Vorstand der BLÄTTCHEN & PARTNER AG

Mittelstandsanleihen – “Remember that credit is money“ – Kolumne von Britta Hosters, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank AG

Mittelstandsanleihen – Was Sie über sie wissen müssen – DVFA-Kennzahlen Teil 1: Kapitalstrukturkennzahlen – von Peter Thilo Hasler, Analyst bei Sphene Capital GmbH

Mittelstand ist Vertrauensweltmeister – Wie Anleger davon profitieren können – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Kein Kursrisiko gleich kein Verlust? – Warum nicht notierte Wertpapiere in den Portfolios von Privatkunden nichts zu suchen haben – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Mittelstandsanleihen – Totgesagte leben länger…….? – Kolumne von Florian Weber, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank

Mittelstandsanleihen: Ein Jahresrückblick von Peter Thilo Hasler, Analyst bei Sphene Capital GmbH

Mittelstandsanleihen sind besser als ihr Ruf – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Mittelstandsanleihen – Wunschzettel an das Christkind – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten? – Kolumne von Florian Weber, SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank

Mittelstandsanleihen – Operatives und finanzielles Risiko im volatilen Umfeld – Kolumne von Peter Thilo Hasler, Vorstand der BLÄTTCHEN & PARTNER AG und Gründer sowie Analyst der Sphene Capital

Zinstief – Sorgenfalten bei Kapitalanlegern – Kolumne von Hans-Jürgen Friedrich – Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG

Mittelstandsanleihen – Die Verantwortung der Börsen – Kolumne von Marius Hoerner, ARTUS Asset Management AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü