HELMA Eigenheimbau AG bleibt Vorzeige-Emittentin: Rekordgewinn von 10,0 Millionen Euro in 2015 – Umsatzverdopplung bis 2018 angestrebt – Wird die Anleihe vorzeitig zurückgezahlt?

Donnerstag, 3. März 2016


Die HELMA Eigenheimbau AG entpuppt sich einmal mehr als Vorzeige-Emittentin am Markt für Anleihen von kleinen und mittleren Unternehmen. Der Vertreiber von individuellen Massivhäusern hat im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen sowohl Umsatz als auch Ergebnis auf ein neues Rekordniveau gesteigert. Zudem rechnet das Unternehmen mit einer Fortsetzung der aktuellen Entwicklung und einer Umsatzverdopplung bis 2018.

Konzerngewinn von 10,0 Millionen Euro

Nach vorläufigen IFRS-Zahlen konnte der Konzerngewinn um 22,4 Prozent von 8,1 auf 10,0 Millionen Euro gesteigert werden und erreichte somit erstmalig in der Unternehmensgeschichte einen Wert im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Das Konzern-EBIT verbesserte sich um 25,5 Prozent von 14,2 auf 17,8 Millionen Euro in 2015, was einer EBIT-Marge von 8,4 Prozent entspricht.

ABER: Getrübt wurde die positive Entwicklung durch einen unplanmäßigen Einmalaufwand resultierend aus der Aufdeckung veruntreuender Fehlbuchungen eines ehemaligen Mitarbeiters, berichtet der Konzern. Dieser Einmalaufwand sei vollständig in den sonstigen betrieblichen Aufwendungen berücksichtigt worden. Bei einem Finanzergebnis von minus 2,8 Millionen Euro sei das Ergebnis vor Steuern (EBT) im Berichtsjahr 2015 aber dennoch von 11,7 auf 15,0 Millionen Euro angestiegen, so HELMA.

Umsatz knackt die 200 Millionen Euro-Marke

In 2015 hat HELMA erstmals die Umsatzmarke von 200 Millionen Euro geknackt. Der Umsatz sei um 23,5 Prozent von 170,5 Millionen Euro auf 210,6 Millionen Euro gestiegen. Hauptverantwortlich dafür sei nach Konzern-Angaben die Tochtergesellschaft HELMA Wohnungsbau GmbH, deren Umsatzbeitrag in 2015 von 65,7 auf 110,9 Millionen Euro anstieg.

Auch im Vertriebsbereich habe der HELMA-Konzern im Geschäftsjahr 2015 ein deutliches Plus erzielen und den Auftragseingang um 39,6 Prozent von 193,0 auf 269,4 Millionen Euro erhöhen können. Für das laufende Geschäftsjahr geht das HELMA-Management erneut von einem „spürbaren Auftragswachstum“ aus.

Hinweis: Eine Übersicht der vorläufigen Finanzkennzahlen des HELMA-Konzerns für das Geschäftsjahr 2015 finden Sie hier.

INFO: Der Geschäftsbericht 2015 und der Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2015 werden am 31. März 2016 veröffentlicht.

Umsatzverdopplung bis 2018 angestrebt

Für das laufende Geschäftsjahr 2016 rechnet die HELMA-Geschäftsführung mit einem Konzern-Umsatz von 260 Millionen Euro und einem Konzern-EBIT von rund 22,0 Millionen.

Auch für die beiden darauf folgenden Geschäftsjahre sei unter gleichen Bedingungen von einer Fortsetzung des profitablen Wachstums auszugehen. In 2017 sollen die Konzern-Umsatzerlöse im Zuge der mittelfristigen Wachstumsstrategie auf 340 Millionen Euro steigen und in 2018 sogar eine Größenordnung von 420 Millionen Euro erreichen. Dies entspräche im Drei-Jahreszeitraum bis 2018 in etwa einer Umsatzverdopplung gegenüber 2015.

Vorzeitige Refinanzierung der Anleihe?

ANLEIHE CHECK: Die im September 2013 emittierte Unternehmensanleihe der HELMA Eigenheimbau AG (WKN A1X3HZ) ist mit einem Zinskupon von 5,875 Prozent und einer Laufzeit bis zum 19.09.2018 ausgestattet. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 35 Millionen Euro, welches vollständig am Kapitalmarkt platziert werden konnte. Aktuell notiert der HELMA-Minibond bei 102,35 Prozent (Stand: 03. März 2016) und somit etwas unter dem Niveau der Vormonate.

Laut Anleihebedingungen kann die Emittentin die Anleihe vorzeitig zwischen dem 19.09.2016 und 18.09.2017 zu 101,00 Prozent und zwischen 19.09.2017 und 18.09.2018 zu 100,50 Prozent des Nennbetrags kündigen. Das KFM-Anleihen-Barometer berichtete zuletzt, dass aufgrund der „sehr guten“ Unternehmenszahlen eine vorzeitige Rückzahlung der Anleihe durchaus denkbar sei, da HELMA – auch aufgrund des aktuell historisch niedrigen Zinsniveaus – Möglichkeiten zu einer günstigeren Finanzierung haben dürfte.

INFO: Derzeit ist die HELMA Eigenheimbau AG von der Creditreform Rating AG mit der Investment Grade-Note „BBB“ bewertet. Das Rating ist noch bis Oktober 2016 gültig.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: HELMA Eigenheimbau  AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der HELMA Eigenheimbau AG 2013/2018

Zum Thema

HELMA Eigenheimbau AG: Rekordauftrag in 2015 – Ergebnis „über Plan“ – Anleihe notiert bei 104 Prozent – GBC-Aktien-Empfehlung „Halten“

HELMA Eigenheimbau AG mit starker Performance in 2015 – Höchster Auftragsbestand der Unternehmensgeschichte – Wachstumsziele bestätigt

HELMA Eigenheimbau AG: Investment Grade-Rating von „BBB“ bestätigt – Creditreform würdigt Finanzierungsmaßnahmen und Geschäftsentwicklung

HELMA Eigenheimbau AG mit Auftragssteigerung im ersten Halbjahr 2015 – Netto-Auftragseingang wächst um 27 Millionen Euro – Anleihe notiert bei 105,9 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü