Heißer Herbst 2013 – Reichen die Aufnahmekapazitäten des Anleihe-Marktes? – Antworten von der youmex AG

Mittwoch, 4. September 2013


Die Helma Eigenheimbau AG hat mit ihrer neu emittierten Unternehmensanleihe die Sommerpause beendet. Markt-Experten sind sich einig: Es werden in 2013 noch zahlreiche weitere Emissionen an den Markt gehen. Doch sind hierfür genügend zeichnungswillige Anleger vorhanden? Die Anleihen Finder Redaktion befragte Arne Aßmann vom Frankfurter Finanzdienstleistungsinstitut youmex AG.

Anleihen Finder Redaktion: Mit wie vielen Neuemissionen von Mittelstandsanleihen rechnen Sie noch bis Jahresende? Wird es einen „Heißen Herbst“ geben?

assmannArne Aßmann: Wir rechnen in der Tat mit einem heißen Herbst was die Emissionstätigkeit am Mittelstandsanleihemarkt angeht, da bereits aufgrund der fortgeschrittenen Prospektarbeiten die Voranmeldungen an den Börsen hoch sind und das Zinsniveau weiterhin attraktiv ist.  Wir rechnen mit einer deutlich zweistelligen Anzahl an Neuemissionen bis in die Vorweihnachtszeit, mit Schwerpunkt auf Mitte September bis Mitte November.

Anleihen Finder Redaktion: Haben Sie schon konkrete Neuemissionsprojekte in der Pipeline?

Arne Aßmann: Ja, das haben wir, wobei wir nach unserer Philosophie entweder als Lead Manager oder Selling Agent auch inoffizieller Natur im Partnerverbund auftreten könnten, Hauptsache die Emission wird für Emittent und Investor zum Erfolg.

Anleihen Finder  Redaktion: Welche Branchen werden zukünftig verstärkt emittieren? Anders herum: Wird sich eine Branche in Zukunft aus dem Markt zurückziehen, da sich Mittelstandsanleihen für sie als nicht zweckmäßig erwiesen haben?

Arne Aßmann: Branchentechnisch werden dies insbesondere die Unternehmen aus dem Renewable-Bereich sein, da hier das Investoreninteresse mehr oder weniger komplett weggebrochen ist. Ferner werden kleine Unternehmen mit kleinen Volumina einen schwereren Stand haben als bisher. Ob eine weitere Anleihe aus dem Modebereich noch großen Anklang findet, bleibt ebenfalls kritisch abzuwarten. En vogue dürften weiter solide Brand Names, Immobilienunternehmen (Nr. 2 hinter den Renewables nach Volumina) und Old Economy-Unternehmen sein.

Anleihen Finder Redaktion: Glauben Sie, dass der Wegfall der Mindestanforderung an das Emittenten- bzw. Anleihe-Rating im „mittelstandsmarkt“ der Börse Düsseldorf zu einer verstärkten Emissionstätigkeit an diesem Börsenplatz führen wird?

Arne Aßmann: Das dürfte in der Tat so sein, aber getreu dem Motto „the battle field is different from the parade ground“, ist die Auswahl des Börsenplatzes ein Thema, die erfolgreiche Platzierbarkeit der Emission bei der internationalen Anlegerschaft ein anderes. In den von uns geführten Gesprächen mit Unternehmen und Investoren spielen weiterhin die Bilanz, das Geschäftsmodell, das Management und die Anleiheausgestaltung eine weitaus gewichtigere Rolle als der Börsenplatz.

Anleihen Finder Redaktion: Mit welchen Entwicklungen auf dem Markt für mittelständische Unternehmensanleihen rechnen Sie in der Zukunft?

Arne Aßmann: Wir werden größerer Volumina von qualitätsmäßig besseren Emittenten sehen als in der Vergangenheit; kleinere Gesellschaften oder schwächerer Bilanzen/Ratings werden vergleichsweise in den Hintergrund treten, wenngleich die ein oder andere Company aus diesem Bereich reüssieren wird.

Anleihen Finder Redaktion: Britta Hosters von der SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank AG schreibt in Ihrer aktuellen Anleihen Finder Kolumne, dass die Branche in einer sehr schwierigen Phase sei. Sie stehe etwas wacklig auf den Füßen. Teilen Sie diese Einschätzung?

Arne Aßmann: Frau Hosters, die ich persönlich sehr schätze, hat vollkommen Recht mit Ihrer Einschätzung, dass das Umfeld für jedwede Art von Anleiheemission deutlich schwieriger geworden ist, da Investoren berechtigter Weise sehr selektiv und vorsichtig geworden sind; gleichwohl würde ich nicht von wackeligen Füßen sprechen, sondern von starken Pfeilern, da ich glaube, dass die zum Teil krassen Misserfolge einiger Emissionen der jüngsten Zeit dem Markt sehr gut getan haben, weil er an ihnen gewachsen und gereift ist. Es ist in Retrospektive für uns deutlich erkennbar, dass die Bereinigungsmechanismen des Marktes weiterhin voll funktionieren und es keine blinde oder unreflektierte Euphorie für die Mittelstandsanleihe oder jedweden Emittenten als solches gibt.

Anleihen Finder: Vielen Dank!

Anleihen Finder Redaktion

Foto oben: Rainer Sturm_pixelio.de

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü