eterna Mode Holding GmbH: EBITDA in 2014 auf 11,0 Millionen Euro gestiegen – Verschuldung um 3,4 Millionen Euro reduziert – eterna-Chef Gerbaulet: „In 2014 Trendwende erfolgreich vorangetrieben“ – Anleihe-Kurs mit 104,5 Prozent auf Zweijahreshoch

Freitag, 20. März 2015


Die eterna Mode Holding GmbH konnte im Geschäftsjahr 2014 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 11,0 Millionen Euro erwirtschaften. Das sei eine Steigerung von 14,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr, berichtet der Hemden- und Blusenhersteller.

Bereinigt um eine planmäßige Firmenwertabschreibung sei ein positives Konzernergebnis von 1,7 Millionen Euro in 2014 erreicht worden, nach 0,8 Millionen Euro im Vorjahr. Laut eterna habe die Modernisierung der Marke und Produkte eine „deutlich positive Wirkung“ auf die Ertragslage des Unternehmens.

Umsatz steigt um 5,9 Prozent

Die Umsatzerlöse seien um 5,9 Prozent von 91,9 auf 97,3 Millionen Euro angestiegen. Dabei konnte der Hemden-Umsatz mit 7,2 Prozent deutlich stärker zulegen als das Blusengeschäft mit einer Steigerung von 1,8 Prozent. Nach Angaben von eterna verzeichne der deutsche Modemarkt insgesamt einen Umsatzrückgang bei Hemden und einen nur leichten Anstieg von 0,3 Prozent bei Blusen.

„Im Geschäftsjahr 2014 ist es uns gelungen, die Trendwende im Unternehmen erfolgreich voranzutreiben. Der Markt reagierte positiv auf unsere abverkaufsstarken Kollektionen, was sich in unserer starken Umsatzentwicklung widerspiegelt. Die zweistellige EBITDA-Marge von 11,3 Prozent verdeutlicht zudem die hohe Profitabilität unseres Geschäftsmodells“, sagt Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der eterna Mode Holding GmbH.

Schulden reduziert

Im vergangenen Geschäftsjahr habe eterna nach eigenen Aussagen die Nettoverschuldung weiter reduzieren können: „Unser verbessertes und konsequentes Working Capital Management wirkte sich 2014 positiv auf unseren Free Cashflow aus und hat unsere Schuldendienstfähigkeit weiter gestärkt“, so Henning Gerbaulet.

Durch die Tilgung von Darlehen sowie den Rückkauf der eigenen Anleihe in Höhe von 2,0 Millionen Euro zum 31. Dezember 2014 habe die Nettoverschuldung am Jahresende 2014 um 3,4 Millionen Euro bzw. 6,1 Prozent unter dem Vorjahresniveau gelegen. Der Verschuldungsabbau soll laut eterna auch in 2015 weiter fortgesetzt werden.

Zum 31. Dezember 2014 belief sich die Eigenkapitalquote des Modeunternehmens bei einem wirtschaftlichen Eigenkapital von 16,1 Millionen Euro auf 19,6 Prozent, berichtet eterna.

Ausblick 2015

Für das Geschäftsjahr 2015 rechne eterna nach eigenen Angaben mit einer weiteren Entschuldung. Der Free Cashflow des Mode-Konzerns habe zum Jahresende 2014 3,1 Millionen Euro betragen und lag somit fast eine Million Euro über dem Vorjahreswert (2013: 2,2 Millionen Euro). Damit sei laut eterna die Möglichkeit für eine weitere Reduzierung der Nettoverschuldung und damit auch der Zinslast im laufenden Jahr gegeben.

„Mit dem Relaunch der Marke ETERNA im laufenden Geschäftsjahr als wichtiger Bestandteil unserer Modernisierungsstrategie wollen wir weitere Impulse setzen, um operativ noch erfolgreicher zu sein. Daneben werden wir die Maßnahmen zur Profitabilitätssteigerung forcieren, um Herausforderungen wie Frequenzrückgang im Handel, Russlandkrise und Dollarstärke entgegentreten zu können“, sagt Hennig Gerbaulet.

Aufgrund von Verschiebungen bei Orderterminen werde in den ersten drei Monaten 2015 ein Umsatz unter dem Vorjahresniveau erwartet, was im Laufe des Halbjahres aber über kompensiert werden soll, so eterna . Konkret rechne eterna für das Geschäftsjahr 2015 mit einem einstelligen Umsatzwachstum bei einer überproportionalen Steigerung des EBITDA.

Den vollständigen Geschäftsbericht 2014 finden Sie hier.

Minibond-Kurs steigt

Der Kurs der eterna-Unternehmensanleihe ist im Laufe des heutigen Vormittags auf aktuell 104,5 Prozent (Stand: 20.03.2015). Damit hat die Anleihe derzeit den höchsten Kurswert seit April 2013 erreicht. Seit knapp acht Monaten ist der Minibond-Kurs kontinuierlich um etwa 10 Prozentpunkte gestiegen.

Die eterna-Anleihe hat ein Gesamtvolumen von bis zu 55 Millionen Euro und ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 8,00 Prozent ausgestattet. Die fünfjährige Anleihe läuft noch bis Oktober 2017.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: eterna Mode Holding GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der eterna Mode Holding Gmbh 2012/2017

Zum Thema

eterna Mode Holding GmbH: Konzernergebnis von 1,4 Millionen Euro nach neun Monaten in 2014 – „Basis für Schuldendienstfähigkeit gegeben“ – Zinszahlung für Anleihe durch liquide Mittel abgedeckt

eterna Mode Holding GmbH: Konzernergebnis von 1,4 Millionen Euro nach neun Monaten in 2014 – „Basis für Schuldendienstfähigkeit gegeben“ – Zinszahlung für Anleihe durch liquide Mittel abgedeckt

eterna Mode Holding GmbH: Creditreform bestätigt Emittenten-Rating mit Note „B+“ – Anleihe-Kurs schafft es nicht über 100-Prozent-Marke

eterna Mode Holding GmbH: Ergebnis vor Steuern wächst auf 5,7 Millionen im ersten Halbjahr 2014 – Leichte Umsatzsteigerung – Weitere Finanzkennzahlen folgen erst im September 2014 – Kurs der Unternehmensanleihe knapp unter 100-Prozentmarke

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü