Bastei Lübbe AG: „Wir können in den nächsten drei Quartalen den ‚Rückstand‘ vom ersten Quartal 2014 aufholen“ – „Unsere Investments werden sich überwiegend im digitalen Bereich bewegen“ – Ein Interview mit Thomas Schierack, Vorstandsvorsitzender der Bastei Lübbe AG

Mittwoch, 20. August 2014


Ohne einen neuen Bestseller herausgebracht zu haben, veröffentlichte die
Bastei Lübbe AG in der vergangenen Woche deutlich schwächere Quartalszahlen für das erste Quartal 2014 (01.04.- 30.06.2014). Thomas Schierack, der Vorstandsvorsitzende der Bastei Lübbe AG, stellte sich den Fragen der Anleihen Finder Redaktion und äußerte sich auch zum neuen Vorstandsmitglied Jörg Plathner, der ab 01. September 2014 den Geschäftsbereich „Digitale Medien“ verantworten wird.

Anleihen Finder Redaktion: Guten Tag Herr Schierack, die Quartalszahlen der Bastei Lübbe AG sind um einiges schlechter ausgefallen als im Vorjahr. Wie groß ist die Möglichkeit, einen erneuten Bestseller zu platzieren und somit das geplante Jahresergebnis zu erreichen

Thomas Schierack: Unser Umsatz ist wie angekündigt im ersten Quartal niedriger ausgefallen als im Vorjahr. Der Grund ist einfach: Damals war ein hoher Umsatz und Ergebnisbeitrag aus dem im Mai 2013 veröffentlichten Bestseller ‚Inferno‘ von Dan Brown enthalten. Dieser stand ganz allein für Erlöse in Höhe von rund neun Millionen Euro. Dennoch sind wir mit dem Quartal sehr zufrieden und haben es leicht positiver als erwartet abgeschlossen. Beim EBIT haben wir mit 0,5 Millionen Euro im Quartal die internen Planungen übertroffen. Das zeigt, dass unsere Strategie, das Unternehmen insgesamt breiter aufzustellen, sichtbar Früchte trägt. Für das Gesamtjahr sind wir absolut im Plan.

„Im Vergleich zum Vorjahr ist unser Programm für den Rest des Jahres viel stärker“

Wir haben ein hervorragendes Herbst- und Weihnachtsprogramm. Im September wird das Buch von Ken Follett „Kinder der Freiheit“ erscheinen. Damit wird er die erfolgreiche Jahrhundert-Trilogie abschließen. Im November wird – wie jedes Jahr – ein neuer Band von Jeff Kinney erscheinen. Zudem haben wir im Herbst mit Neil Gaiman einen neuen Autoren am Start, der es in Amerika und England auf Anhieb auf Platz eins der Bestsellerliste geschafft hat. Im Vergleich zum Vorjahr ist unser Programm für den Rest des Jahres viel stärker. Insofern gehen wir davon aus, dass wir in den nächsten drei Quartalen den „Rückstand“ vom ersten Quartal aufholen und umsatzmäßig über dem letzten Jahr und EBIT-mäßig im Bereich des letzten Geschäftsjahres abschließen werden.

Anleihen Finder Redaktion: Die Abhängigkeit von einem Bestseller ist sehr stark. Wie können Sie eine solche Abhängigkeit mit anderen Geschäftsfeldern kompensieren?

„Bastei Lübbe ist auf dem besten Weg, zu einem breit aufgestellten internationalen Medienkonzern zu werden“

Thomas Schierack: Wir minimieren die Abhängigkeit von einzelnen Starautoren kontinuierlich. An den Nachrichten der vergangenen Monate, unseren neuen Beteiligungen, den soliden Ergebnissen über Plan trotz des Fehlens eines Bestsellers und auch an den positiven Beiträgen der Ergebnissparte „Non Book“ und „Romanhefte“ ist ganz klar ablesbar, dass wir ein gutes Stück vorangekommen sind. Bastei Lübbe ist auf dem besten Weg, zu einem breit aufgestellten internationalen Medienkonzern zu werden.

„Unser Interesse ist es, mehr eigene Rechte zu schaffen und zu kreieren und damit dann auch die Abhängigkeit zu minimieren“

Auf der anderen Seite muss man aber auch sagen, dass wir froh sind, wenn Starautoren wie Dan Brown, Ken Follett und Jeff Kinney langfristig mit uns arbeiten möchten. Wenn einer dieser Autoren ein neues Buch herausbringt,wird es immer Schwankungen geben, da die Umsätze mit solchen Bestseller-Autoren leicht bei sechs bis zehn Millionen Euro in nur einem Quartal liegen können. Unser Interesse ist es aber, mehr eigene Rechte zu schaffen und zu kreieren und damit dann auch die Abhängigkeit zu minimieren. Dies wollen wir insbesondere digital und international erreichen.

Anleihen Finder Redaktion: Die Bastei Lübbe AG vergrößert ihren Vorstand. Mit Wirkung zum 1. September 2014 wird Jörg Plathner als neuer Vorstand den Geschäftsbereich digitale Medien verantworten. Warum wurde dieser Schritt jetzt vollzogen?

Thomas Schierack(c)OlivierFavre
Thomas Schierack: Der Anteil des Geschäftsfeldes digitale Medien am Erfolg der Bastei Lübbe AG nimmt stetig und rasant zu. Mit der Erweiterung des Vorstands möchte Bastei Lübbe dieser Entwicklung gerecht werden und die Weichen für die nächsten Wachstumsschritte im In- und Ausland stellen. Jörg Plathner ist nicht nur ein erfahrener Manager, sondern besitzt insbesondere im Bereich digitale Medien eine herausragende Expertise.Anleihen Finder Redaktion: Welche Auswirkungen hat die neue Personalie auf die Geschäftsentwicklung?

Thomas Schierack: Wir sehen insbesondere im digitalen Bereich in den kommenden Jahren große Wachstumspotenziale. Wir wollen auf diesem digitalen Markt international strategisch gut durchdacht und konsequent weiter wachsen. Genau in diesem Bereich wird Jörg Plathner tätig werden.

Er beschäftigt sich bereits seit Jahren mit dem digitalen Bereich und insbesondere hier auch mit der Internationalisierung von Inhalten. Insofern ist er eine ideale Ergänzung für unseren Vorstand. Dass wir ein weiteres Vorstandsmitglied für diesen Bereich bestellt haben, zeigt einfach die Wichtigkeit, die dieser Bereich für uns hat.

Mit Jörg Plathner hat unser jetzt vierköpfiges Vorstandsteam sehr gute Voraussetzungen, um diese Strategie erfolgreich umzusetzen und weiterzuentwickeln.

Anleihen Finder Redaktion: Wie wollen Sie im Internet (mit digitalen Medien) Geld verdienen?  Wo haben Sie schon bewiesen, dass Sie dort Geld verdienen können?

„Bastei Lübbe hat sich bereits vor fünf Jahren digital aufgestellt“

Thomas Schierack: Bastei Lübbe hat sich bereits vor fünf Jahren und damit sehr frühzeitig digital aufgestellt. Heute steuert der digitale Bereich rund 15 Prozent zu den Gesamtumsätzen bei. Die EBIT Marge liegt über 15 Prozent. Wir gehen davon aus, dass ein Großteil der Wachstumspotenziale national wie international aus dem digitalen Bereich kommt. Gerade für unseren Verlag ergeben sich hier große Chancen.

Wir verfügen zum Beispiel mit unseren weltberühmten Charakteren aus den Romanheftreihen über Serienhelden, die sich für die internationale Übersetzung in den digitalen Bereich ausgezeichnet eignen. Jerry Cotton, John Sinclair und andere werden auch in den USA und China nachgefragt. Und wir können hier quasi unbegrenzt liefern, weil wir diese Serien seit Jahrzehnten publizieren.

„Unsere Investments in den nächsten Jahren werden sich ganz überwiegend in dem digitalen Bereich bewegen“

Zum Ausbau haben wir in den letzten Monaten auch die Mehrheitsbeteiligungen an dem deutschen Spielehersteller Daedalic und der Selfpublishing-Plattform BookRix erworben. Auch unsere weiteren Investments in den nächsten Jahren werden sich ganz überwiegend in dem digitalen Bereich bewegen.

Wir gehen davon aus, dass der Umsatz aus dem klassischen Sortimentsbuchhandel in den nächsten Jahren leicht zurückgehen, dies aber von den digitalen Umsätzen überkompensiert wird. Hinzu kommt bei uns, dass wir mit den digitalen, internationalen Titeln, und denen, die wir aus dem Selfpublishing-Bereich bekommen, sowie der Zusammenarbeit mit Daedalic weitere zusätzliche digitale Umsätze generieren werden.

Anleihen Finder Redaktion: Wo wird/soll Bastei Lübbe „digital“in fünf Jahren stehen?

Thomas Schierack: Unser Ziel ist es, den Anteil an digitalen Umsätzen kontinuierlich zu steigern. Wir gehen davon aus, dass die Digitalumsätze in fünf Jahren eine Größenordnung zwischen 35 und 45 Prozent unseres Gesamtumsatzes erreichen können.

Anleihen Finder Redaktion: Sehr geehrter Herr Schierack, vielen Dank für das Gespräch.

TIPP: Melden Sie sich hier kostenlos für den regelmäßigen Bezug unseres Newsletters „Der Anleihen Finder“ an, so dass „Der Anleihen Finder” automatisch im Zwei-Wochen-Rhythmus in Ihr E-Mail-Postfach gelangt. Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Das Interview führte Timm Henecker.

Beide Fotos – Copyright: Olivier Favre

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Bastei Lübbe AG 2011/2016

Zum Thema

Bastei Lübbe AG: Ohne „Inferno“ Umsatzrückgang von acht Millionen Euro im ersten Quartal 2014/15 – Operatives Ergebnis fällt auf 0,5 Millionen Euro – Kurs der Unternehmensanleihe notiert bei 107 Prozent

Bastei Lübbe AG: Rating-Upgrade von „BBB“ auf „BBB+“ – Anleihe-Kurs fällt trotzdem um 50 Basispunkte

Bastei Lübbe AG: Investment Grade-Rating mit der Note „BBB“ von der Creditreform bestätigt

Bastei Lübbe bringt im Mai den neuen Roman von Bestseller-Autor Dan Brown auf den Markt

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü