Anleihen-Barometer: Unternehmensanleihen der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH mit Verbesserung

Samstag, 1. Oktober 2016


Verbessert – in ihrem aktuellen KFM-Barometer die KFM Deutsche Mittelstand AG beide Unternehmensanleihen der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH als „attraktiv“ mit vier von fünf möglichen Sternen (zuvor 3,5 Sterne).
Hintergrund für die verbesserte Bewertung sei der leicht verbesserte Umsatz- und Ergebnis-Ausblick bei weiterhin äußerst attraktiver Anleihen-Rendite, berichtet die KFM.

INFO: Im Februar 2016 wurden beide NZWL-Anleihen als „durchschnittlich attraktriv“ (3,5 Sterne) eingestuft.

„Attraktive Bewertung“

Trotz der aktuellen Nachrichtenlage zum VW-Konzern ist aufgrund der hervorragenden Marktpositionierung und des Hochlaufs der Produktion in China von einem weiterhin ertragreichen Wachstum der NZWL auszugehen. Nach Unternehmensangaben soll die Gewinnschwelle in China noch im Jahr 2016 erreicht werden, so dass kurz- bis mittelfristig mit ersten Rückflüssen aus dem China-Engagement zu rechnen sei, so die KFM.

Aufgrund des weiterhin erwarteten Wachstums des Unternehmens in Verbindung mit der wachstumsbedingt aktuell unterdurchschnittlichen, aber steigenden Eigenkapitalquote und der äußerst attraktiven Rendite für die beiden NZWL-Anleihen von 19,37 Prozent p.a. (NZWL-Anleihe 2014/19) bzw. von 15,75 Prozent p.a. (NZWL-Anleihe 2015/21) werden beide Anleihen von der KFM als „attraktiv“ (4 von 5 möglichen Sternen) bewertet.

NZWL-Anleihen

ANLEIHE CHECK I: Die im März 2014 emittierte Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerke Leipzig GmbH ist mit einem Zinskupon von 7,50 Prozent p.a. ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 04.03.2019. Im Rahmen der Anleiheemission wurden insgesamt 25 Millionen Euro platziert. Eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit für die Emittentin ist in den Anleihebedingungen nicht vorgesehen.

ANLEIHE CHECK II: Die im Februar 2015 emittierte Unternehmensanleihe der Neue ZWL Zahnradwerke Leipzig GmbH ist mit einem Zinskupon von 7,50 Prozent p.a. ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 17.02.2021. Im Rahmen der Anleiheemission wurden insgesamt 25 Millionen Euro platziert. Eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit für die Emittentin ist in den Anleihebedingungen nicht vorgesehen.

Geschäftsentwicklung

Auszug aus dem KFM-Barometer:

Weiterhin positive Einschätzung bezüglich der langfristigen Perspektiven im Bereich Synchronisierungen

Die NZWL hat sich in den vergangenen Jahren zum Hauptlieferanten von Synchronisierungen für Doppelkupplungsgetriebe in Großserien entwickelt. Bei etwa 90% der Aufträge ist die NZWL Alleinlieferant (Single-Source-Lieferant). Hauptkunde ist der Volkswagen-Konzern, daneben werden weitere Automobilhersteller wie Daimler, Nissan und BMW beliefert. NZWL profitiert in der Unternehmensentwicklung von einer weiter überproportionalen Verbreitung des Doppelkupplungsgetriebes. Obwohl sich der Marktanteil des Doppelkupplungsgetriebes seit dem Jahr 2005 bereits mehr als verzehnfacht hat, ist mit einem weiteren Wachstum des Marktanteils über neue Plattformen und Modelle zu rechnen.

Um die hohe Nachfrage nach Synchronisierungssätzen von Doppelkupplungsgetrieben zu bedienen, betreibt die NZWL-Gruppe eine weitere Produktionsstätte in China (Tianjin), die sich derzeit im Hochlauf befindet. Der Großkunde Volkswagen hat mit der NZWL-Gruppe eine langfristige strategische Zusammenarbeit in China vereinbart. Im Rahmen dieser Kooperation erwartet das chinesische Produktionsunternehmen, das von der Schwestergesellschaft Neue ZWL Zahnradwerke Leipzig International GmbH gehalten wird, ab 2018 einen Jahresumsatz im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Dieser kann sich nochmals erhöhen, wenn ab 2016 weitere erwartete Aufträge vereinbart werden können.

Aktuelle betriebswirtschaftliche Entwicklung mit positivem Ausblick

Im Geschäftsjahr 2015 konnte die NZWL den Umsatz deutlich um 16,9% auf 87,8 Mio. Euro (Vj. 75,1 Mio. Euro) erhöhen. Die Umsatzentwicklung ist neben geplanten Volumensteigerungen auch auf einmalige Preiseffekte zurückzuführen. Der um einmalige Preiseffekte bereinigte Umsatz wird mit 81,7 Mio. Euro angegeben. Dies entspricht einer bereinigten Umsatzsteigerung von 8,8%. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde im Jahr 2015 um über 30% auf 5,8 Mio. Euro gesteigert. Die positive Entwicklung setzt sich im ersten Halbjahr 2016 differenziert fort: Während die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2016 um 5,5% auf 41,1 Mio. Euro leicht rückläufig sind, konnte das EBIT um über 20% auf nahezu 2,0 Mio. Euro gesteigert werden. Zu berücksichtigen sind hierbei die Effekte aus der erstmaligen Anwendung des Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) in 2016. In der Gesamtbetrachtung ist der Wachstumstrend der NZWL als nachhaltig intakt einzuschätzen. Bereinigt um Preiseffekte und um Prototypen-Umsätze entwickeln sich die Umsatzerlöse im Segment Synchronisierungen in den letzten Halbjahren kontinuierlich positiv. Dieser Trend wurde durch die Bestätigung des Umsatzzieles für das Jahr 2016 nochmals untermauert.

Per 30.06.2016 weist die NZWL eine unterdurchschnittliche, aber zuletzt gestiegene Eigenkapitalquote von 14,1% auf. Der Rückgang seit Emission der ersten Unternehmensanleihe resultiert im Wesentlichen aus einem deutlichen Anstieg der Bilanzsumme aufgrund der Investitionen in den neuen Standort in China sowie gestiegenen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Mit Abschluss der Investitionsphase ist davon auszugehen, dass eine sukzessive Verbesserung der Bilanzrelationen eintritt. Im Zeitraum von 2010 bis 2013, in dem die Eigenkapitalquote von 8,6% auf 24,4% gesteigert wurde, konnte der entsprechende Track Record in der Entwicklung des Unternehmens gezeigt werden.

INFO: Die NZWL ist ein international tätiger Produzent von Motoren- und Getriebeteilen. Das Unternehmen hat eigene Fertigungsstandorte in Deutschland (Leipzig) und der Slowakei (Sučany). Das Produktspektrum umfasst Synchronisierungen, Einzelteile und Baugruppen sowie Getriebe. Über 70% der Umsatzerlöse werden im Bereich Synchronisierungen erzielt.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: william_warby / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH 2014/2019

Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH 2015/2021

Zum Thema:

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH in 2016 im Soll: Gewinn von 0,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr – Anleihen notieren bei 77 bzw. 80 Prozent

Anleihen im KFM-Check: Unternehmensanleihen der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH als „durchschnittlich attraktiv“ eingestuft

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH: Rating von „B+“ auf „B“ herabgestuft – Creditreform: „Anstieg der Verschuldung“ – Unternehmensanleihen derzeit deutlich unter pari

KFM Deutsche Mittelstand AG: Neue NZWL-Anleihe in Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS aufgenommen – KFM-Vorstand Gerhard Mayer: „Scoring-Modell gibt klares Kaufsignal“ – „Emissionserlöse dienen vertraglich vereinbarten Neuaufträgen“

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü