„Alternative Finanzierungsmodelle sind immer noch weitgehend unbekannt“ – Joachim Haedke (Finanzierung.com) im Interview

Dienstag, 21. November 2017


Das unabhängige Portal Finanzierung.com bietet seit 1996 bankenunabhängige Finanzierungen für Unternehmen jeder Größe an. Wir haben mit dem Geschäftsführer Joachim Haedke über alternative Finanzierungsmethoden, den Zugang zum Kapitalmarkt und die richtige Strategie von Unternehmen gesprochen.


Anleihen Finder Redaktion:
Sehr geehrter Herr Haedke, können Sie uns die Plattform www.finanzierung.com in wenigen Worten vorstellen? An welche Zielgruppen richtet sich Ihre Plattform?

Joachim Haedke: Die Finanzierung.com vermittelt seit über 20 Jahren alternative Finanzierungslösungen für Unternehmen, wobei wir uns auf bankenunabhängige Finanzierungen spezialisiert haben. Unsere Kunden sind Unternehmer jeder Größe, die schnelle Liquidität benötigen, um Investitionen zu tätigen, finanzielle Engpässe zu überwinden oder die Bilanz zu verbessern – das variiert.  Generell gilt: Wir gehen auch unkonventionelle Wege für unsere Kunden.

Anleihen Finder Redaktion: Welche Vorteile bietet Finanzierung.com seinen Kunden/Usern?

Joachim Haedke: Alternative Finanzierungsmodelle sind in Deutschland immer noch weitgehend unbekannt. Wir haben nicht nur einen Überblick über die verschiedenen Modelle, sondern auch über die unterschiedlichen Anbieter. Das ermöglicht es uns, jedem Kunden ein individuelles, maßgeschneidertes Angebot zu vermitteln. Darüber hinaus erhalten wir durch unsere langjährige Kooperation mit mittlerweile über 100 Finanzierungspartnern deutlich bessere Konditionen als marktüblich.

„Factoring bietet höchsten Komfort“

Anleihen Finder Redaktion: Welche Finanzierungsformen sind bei mittelständischen Unternehmen derzeit besonders gefragt? Und warum?

Joachim Haedke: Alternative Finanzierungsformen erfreuen sich in Deutschland insgesamt steigender Beliebtheit. Was früher großen Unternehmen vorbehalten war, steht heute auch kleinen und mittelständischen Unternehmen offen. Eine besondere Nennung verdient hier das „Factoring“. Dabei werden offene Forderungen eines Unternehmens an einen Factoring-Partner verkauft. Dieser bezahlt dem Unternehmen die ausstehende Summe direkt und übernimmt gleichzeitig das Zahlungsausfallrisiko sowie das Mahnwesen. Factoring bietet dem Kunden also höchsten Komfort durch sofortige Liquidität und Sicherheit. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich die Anzahl der Unternehmen, die von Factoring profitieren, in den letzten 10 Jahren versechsfacht hat.

Anleihen Finder Redaktion: Wie sieht die Betreuung von Kunden in der täglichen Praxis aus? Was  erwartet Unternehmer, wenn sie zu Ihrem Online-Portal Kontakt aufnehmen?

„Wir ermitteln den optimalen Finanzierungspartner“

Joachim Haedke: Das gestaltet sich von Kunde zu Kunde unterschiedlich. Viele Unternehmer informieren sich bereits vorab über die verschiedenen Finanzierungsmodelle und haben Vorstellungen, welches passen könnte, anderen ist das Thema eher fremd. In jedem Fall benötigen wir einige Kennzahlen, wie beispielsweise eine aktuelle betriebswirtschaftliche Abrechnung und die letzten Jahresabschlüsse. Hierauf basierend und in Rücksprache mit dem Kunden erarbeiten wir einen Finanzierungsplan, der aus einem oder mehreren Finanzierungsmodellen besteht. Daraufhin ermitteln wir den optimalen Finanzierungspartner und stellen den Kontakt zwischen diesem und dem Kunden her. Wir begleiten den Kunden bei jedem Schritt und gewährleisten, dass alles zu seiner Zufriedenheit läuft. Auf Wunsch wird auch ein persönliches Treffen mit allen Beteiligten arrangiert.

Anleihen Finder Redaktion: Tobias Valdenaire, eteleon AG, sagt, dass Sie das Unternehmen bei der Vorbereitung des Börsengangs unterstützt haben – können Sie uns das Fallbeispiel einmal näher erläutern?

Joachim Haedke: Uns ist es gelungen, eine vorbörsliche Platzierungsrunde durchzuführen, bei der ein Millionenbetrag an Kapital durch Aktienverkauf erzielt wurde. Dadurch hatte die eteleon AG genügend Kapital, um weitere Schritte und den Börsengang erfolgreich anzugehen.

Anleihen Finder Redaktion: Inwieweit können Sie Unternehmen den Zugang zum Kapitalmarkt erleichtern?

Joachim Haedke: Durch jahrelange Kontakte bieten wir nicht nur den Zugang, sondern auch vorbörsliche Optimierung durch alternative Finanzierungen sowie unterschiedliche Modelle an Finanzierungen. Dabei orientieren wir uns an der Situation und den Bedürfnissen des Kunden.

„Mittelstandsanleihen können eine echte Ergänzung für Unternehmen sein“

Anleihen Finder Redaktion: Sicherlich verfolgen Sie den Markt der Mittelstandsanleihen. Warum ist ein solches Segment – trotz vieler Schwierigkeiten – Ihrer Meinung nach sinnvoll und wichtig?

Joachim Haedke: Ich war sehr glücklich, als vor einigen Jahren neue notierte Märkte für Mittelstandsanleihen entstanden. Infolgedessen konnten auch wir unseren Kunden mehr Optionen bieten. Diese sind sinnvoll, da jede zusätzliche Finanzierungsform für mittelständische Unternehmen deren Passivseite in der Bilanz diversifiziert – nur so können Abhängigkeiten vermieden werden. Es wäre schön, wenn sich nach den jüngsten Rückschlägen der Markt der Mittelstandsanleihen wieder als echte Ergänzung für Unternehmen etablieren würde.

Anleihen Finder Redaktion: Wann (Lebenszyklus) ist für Unternehmen die Begebung einer Anleihe oder eines Genussscheins sinnvoll? Welche Vorteile haben Emittenten dadurch?

Joachim Haedke: Bei Anleihen ist aufgrund der Endfälligkeit ein stabiles Geschäftsmodell und eine sichere Rückzahlung zur Vermeidung der Insolvenz notwendig. Hierfür ist es wichtig, dass das Unternehmen etabliert ist. Anders kann dies bei Genussrechten mit langer Laufzeit bei Firmen in jüngeren Stadien sein. Diese können auch schon zu einem früheren Zeitpunkt eine entsprechende Emission durchführen. Hierbei ist das Kapital eigenkapitalähnlich, womit das Insolvenzrisiko meist wegfällt. Darüber hinaus richtet sich der Coupon in der Regel nach dem unternehmerischen Erfolg.

„Goldene Bilanzregel beachten“

Anleihen Finder Redaktion: Mehr als 20 Jahre Experte für Finanzierungsfragen – welche Eckpunkte sind generell bei der Unternehmensfinanzierung zu beachten?

Joachim Haedke: Das ist eigentlich ganz einfach: Bei Fremdkapital muss eine sichere Bedienbarkeit und Zurückzahlung gewährleistet sein. Ansonsten bietet sich eine Eigenkapital- oder
Mezzanine-Finanzierung an. Generell sollte die goldene Bilanzregel beachtet werden, die eine Fristenkongruenz bei der Kapitalrückzahlung respektive der Mittelverwendung anstrebt.
Leider ist dies bei Mittelstandsanleihen zu Beginn der neuen Märkte nicht beachtet worden, weshalb wir uns heute mit einigen Insolvenzen beschäftigen müssen, was dem Markt sehr geschadet hat.

Anleihen Finder Redaktion: Besten Dank für das Gespräch, Herr Haedke.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Portraitfoto: Joachim Haedke, Finanzierung.com

Zum Thema:

Schuldscheindarlehen, Anleihe und Wandelanleihe bei der Unternehmensfinanzierung – eine Gegenüberstellung

Neues Prospektrecht – was kleine und mittlere Unternehmen (KMU) jetzt wissen müssen

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB  Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü